Vorsicht Liveblogging – Waschmaschinenblogging

Eigentlich wollte ich noch einen fulminanten Beitrag über das Leben der Saarländer nachschieben, aber irgendwie bin ich am Ende der Woche etwas saarländermüde. Und Sie bestimmt auch.
Außerdem hab ich nix vorbereitet und zieh mir das Ganze jetzt so spontan aus den Fingern, was man aber Liveblogging nennt und nicht etwa verwirrtes und planloses Vorsichhinkritzeln ohne Sinn und Verstand, was aber treffender wäre.
Ausreden für mein schnödes Verhalten, quasi hier ohne gemachte Hausaufgaben anzutanzen, hätte ich zur Genüge, denn da bin ich immer schon sehr erfinderisch gewesen, schon als Kind und das habe ich bis heute nicht etwa abgelegt, sondern im Gegenteil, eher perfektioniert. Pech für Sie.

Also, welche Ausrede hätten Sie denn gerne?
Ah, nee, Moment, ich hab ’ne ganz tolle und die ist sogar wahr: Ich habe doch heute Nacht sage und schreibe nur anderthalb Stunden geschlafen, ist das nicht aufregend?
War schon wieder Vollmond? Ich weiß es nicht.
Auf jeden Fall habe ich stündlich auf die Uhr geschaut, ins Kopfkissen gebissen, mich tausendmal um mich selbst gedreht wie ein Propeller und den Wecker verflucht, obwohl der nichts dafür konnte, aber wen soll ich auch sonst verfluchen?
Um vier Uhr morgens fiel mir jemand ein: Die Frau, die über mir wohnt. Die hat doch echt ein Rad ab oder warum wäscht sie mitten in der Nacht Wäsche und das bis um vier Uhr morgens??
Da bin ich nämlich mal aufgestanden und hab das kontrolliert, lief doch wirklich ihre blöde Scheißwaschmaschine und jedesmal, wenn die Wasser aufnahm, klang das so, als würde einer neben meinem Bett stehen und sich dort duschen.
Was mich ein bisschen irritierte, denn da ist gar keine Dusche! Aber jedesmal dieses Geräusch, wie aus einem Horrorfilm, dieses „Chchchchcchhhhhrrlllllllrchchhchröchelröchel“ oder so ähnlich.
Und das die ganze Nacht. Irgendwann wünschte ich mir schon, da würde ein Alien neben meinem Bett stehen, denn dann hätte ich den mal ordentlich in Stücke hacken vermöbeln können und dann wäre es mir auch besser gegangen. Aber nix da.
Und vermöbeln sie mal ein Geräusch, das ist schwieriger, als Sie sich das jetzt so vorstellen!
Scheiße nochmal.
So und jetzt stell ich die Telefonnummer von der Frau hier ein, beschweren Sie sich dann einfach bei ihr. „Frau Nuehm hat wegen Ihnen keinen ihrer zauberhaften Beiträge schreiben können, die ist jetzt nervlich zerrüttet und schreibt noch mehr Stuss als sonst!“ Haha. Kleiner Scherz. Sie würde sowieso nur antworten „Chcchchchhcrrrllllllrrrrchchchhröchelröchel“, die kann ja nicht mehr reden, die Frau! Die sitzt ja nur noch Hand in Hand neben ihrer Maschine und unterhält sich mit der!

Wissen Sie was? Ich habe sie im Verdacht, dass sie ’ne Liebesbeziehung zu ihrer Waschmaschine aufgenommen hat.
Beweise gibt es genug: Sie flitzt bis zu 30 mal am Tag in den Keller, wäscht immer nur einen Pullover und jetzt hat sie dem Teil, also der Waschmaschine auch noch so’n komisches Lätzchen umgehängt. Aus Plüschhasenfell. Keine Ahnung, wofür das gut ist.
Das ist doch ne Fetisch, oder wie das heißt!
Das ist doch krank! Abartig!
Und sowas muss ICH mitmachen!!?? Ich!! Ich!!!
Ja, sieht so aus.

Und neulich, aber das behalten Sie jetzt bitte für sich, wissen Sie, was da auf der Waschmaschine drauf stand??
Nee, da kommen Sie nicht drauf. Niemals.
Also, nee, ich sags lieber nicht.
Nee, oder doch?
Okay, ich sag’s Ihnen: ’ne Tube Handcrème!
Da fällt einem doch nix mehr ein! Oder!? Also, da bleibt einem doch die Spucke weg! Also mir schon. Also, wenn Ihnen nicht, dann sind Sie abgebrühter, als ich dachte. Mannmann!
Da muss man ja zu harten Drogen greifen oder seine Aggressionen beim Bloggen abbauen, was sehr nützlich sein kann.

Ich freu mich aber schon auf die Nacht und das „Chchchchrrrlllllchchröchelröchel“ und wenn Sie nix mehr von mir hören, dann hab ich heute nacht die Wohnung gestürmt und Frau X mit Waffengewalt gezwungen ihre Waschmaschine an den nächstbesten Passanten zu verschenken.
Aber vorher demoliere ich noch ihre Wohnung und das Waschmaschinenlätzchen verbrenne ich mit irrem Lachen direkt vor ihren Augen, haha!
Mann, wo ist eigentlich Herr German Psycho mit seiner Chromaxt??
Wenn man ihn mal braucht, ist er unterwegs, typisch.

So, über die Saarländer werde ich nächste Woche noch mal informieren, damit Sie da ein lexikonartiges Wissen vorweisen können und sich nicht blamieren, falls sie da mal hinfahren.

Ihre Anna Nuehm

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Zwischendurch abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Vorsicht Liveblogging – Waschmaschinenblogging

  1. Agent Flusi schreibt:

    Uih Erste :-) Ich empfehle Ohrstöpsel! Ja klar man hört seinen eigenen Atmen, aber der ist immer noch besser als das Schnarchen der Nachbarn, den Familienstreit von quer-oben-drüber oder Waschmaschinengeräusche. Ich wasche im übrigen auch Nachts die Wäsche. Wieso? Weshalb? Warum? Interessante Fragen – ich werde darüber nachdenken!

    Gute Nacht und viel Schlaf!

  2. corax schreibt:

    Frau Anna,
    sie sind zu früh.
    Haben Sie schlecht geschlafen?
    Spässken. :-)
    Erinnert mich an Kishons beste Ehefrau von allen.

    Tags: Nächtlichewäsche / Psychoterror / Ruhestörung / Unnützes Bundesland/ Idiot / verchromte Armaturen / vermummte Kreaturen

    Glück auf! (daswarsolidarisch) ;-)

    Ps: TT (tollertext)

  3. JaySee schreibt:

    Guten Morgen, Frau Anna. Sie leben allein? Das ist aber schade. Apropos allein leben. War es manchmal Ihre eigene Waschmaschine? Oder haben Sie bei Ihrer Nachbarin überlicherseits eine Wäbbkämm installiert, heimlich versteht sich und dabei diese Tube gesehen. Aber immer noch besser als Arschcreme. Welche Tags kann man bei Ihnen verwenden? Also Quote scheint nicht zu funktionieren. Fragen Sie mal nach. Dann würde ich auch mal einen Link setzen. Das Geräusch was sie da während Ihres relativ kurzen Schlafes vernahmen, erinnert mich stark an das eines Geschirrspülers. Aber das werden Sie auch noch herausfinden bei Ihrer nächsten Onlinehausdurchsuchung :-)

  4. Anna Nuehm schreibt:

    Moin Frau Flusi,
    da waren Sie aber blitzeschnell heute Nacht. Und obwohl ich Ihre guten Wünsche nicht mehr gelesen habe, sind sie doch per Gedankenkraft in meinen Schlaf geschlichen und verrichteten dort ihr gutes Werk.
    Ich schlief traumlos wie ein hundertjähriger Stein. Danke! :-)

    Ohrstöpsel nützen nix, da ich über eine Art 26. Sinn verfüge und es spüren würde, wenn die Waschmaschine läuft. Ich muss das Problem da beseitigen, wo es beginnt: bei Frau X.
    Ich sage nur: Kritikgespräch und wer einmal in den Genuss eines Nuehmschen Kritikgesprächs gekommen ist, der wünscht sich das nächste Mal lieber ein Gespräch mit Herrn Bin Laden.
    Ich kann ja auch anders, jawohl. Ganz anders.
    Sie waschen auch nachts??? :-O
    Anna :-)

    Corax,
    Sie kleiner Spaßvogel. :-)
    Schlecht wäre noch übertrieben gut. :-)
    Danke für den lustigen Clip!
    Ja, so fühlte ich mich gestern, wie Brandenburg. Heute eher so wie Meck-Pomm, aber ich hoffe, das vergeht wieder!
    Schön, dass Ihnen der Text gefällt.
    Anna :-)

    Jay See,
    Ihre Fangfragen übersehe ich heute einfach mal geflissentlich. haha
    Frau X und ich haben einen gemeinsamen Waschkeller, daher bin ich so gut informiert. Arschcrème, oh, Gott, ich ahnte es, Sie sind ja noch abgebrühter als ich und das will schon was heißen!
    Tags? Wie wo was? Ich verwende alle Tags, die man so verwenden kann. Ich denk mir die einfach selber aus, verstehen Sie!
    Anna :-)

    @ Alle: ich bin heute noch müder als gestern! Mann!
    Anna :-)

  5. JaySee schreibt:

    Frau Anna, der Begriff ist nicht aus meinem nicht minder kranken Hirn als Ihrem entsprungen. Dieses jene ist eine Marke, die beim DPMA als solche angemeldet ist, daher meine bescheidene Sachkenntnis. Sie lernen halt immer noch etwas dazu, obwohl ich der vorgefertigten Meinung bin, dass Sie als Frau immer alles besser wissen. Meine Fragestellung war auch nicht ganz korrekt. Ich meinte eigentlich die Elemente (nicht die Tags, Elemente bestehen aus Tags, nicht Tage). Das sind die Dinger, mit denen man im Wöhrldweidwebb solche sinnfreien Texte wie meinen mit allerhand Formatierungen (das ist nichts schweinisches, Frau Anna) auf- oder auch abwerten oder auch überhaupt nicht mehr sichtbar machen kann. Und das sollte Sie ja wohl äußerst brennend interessieren, wenn Sie immer so allein sind. Sie schruben in Ihrer rechten Spalte (also bei Ihnen links) – kein Textklau. Das ist mir aber aus Unkenntnis der von Ihnen erlaubten Elemente passiert, wofür ich mich noch einmal höflichst entschuldige, weil sonst irgendwann mal kommt, wenn ich es nicht erwarte, „Sie hatten mal meinen Text geklaut“. Also dieses Element, mit dem ich anzeigen wollte, dass ich den von Ihnen hervorgebrachten Textteil als Zitat verwende, funktioniert bei Ihnen nicht. Wobei sich mir die Frage aufdrängt, was bei Ihnen überhaupt funktioniert? Ja, was denn nun?

  6. Anna Nuehm schreibt:

    Nix?
    Also, Jay See, da fragen Sie gerade die Richtige. Woher soll ICH wissen, was hier funktioniert???
    Wo haben Sie meinen Text geklaut??? WO?? WO?
    :-)
    Falls Sie einen link setzen wollen, das müsste gehen. Pingback auch. Also Herr Neobazi und Oldman haben hier schon Pingbacks gesetzt ohne Ende.
    Das geht also.
    Oder wie meinen Sie das?
    Technickdoof, aber treu,
    Anna :-)
    Ps: ich bin immer noch entsetzt über „Arschcrème“! Also Herr Jay See, jetzt gehen Sie hin und waschen Sie sich den Mund mit Seife aus! Arschcrème.. ich fass es nicht. Popo heißt das! PO-PO!

  7. 500beine schreibt:

    1 geräusch vermöbeln, das funktioniert schon,
    es kommt nur drauf an, woraus das kommt.
    sollte etwa ein frei laufender Hamster
    der Verursacher sein, dann
    nur zu.

  8. Anna Nuehm schreibt:

    Schönes Foto Herr Glumm,
    das hat was: Stil, Coolness und Prägnanz.
    Ah, ich danke für den Tipp mit dem Hamster! Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen.
    Dass Waschmaschinen vermöbeln sinnlos ist, hat mir mein Hausarzt heute beim Anlegen des Streckverbands am Fuß auch bescheinigt!
    Kam aber zu spät…
    Anna :-)

  9. JaySee schreibt:

    Ich setzte jetzt mal einen Link, so probehalber. Wenn das nichts wird, schmeißen Sie mich bitte nicht in den Spamordner, Frau Anna.

    http://blog.dasrotesofa.de/?p=425

    Sollte das wider Erwarten funktionieren, können Sie sich von der Existenz dieses von Ihnen so verhämten Wortes überzeugen. Da liegen noch ganz andere Dinger auf Lager, davon kann ich mich jeden Freitag überzeugen. Was denken Sie denn, wofür manche Leute 300€ und mehr ausgeben? Und das sind nur die harten Fälle. Und seien Sie froh, dass Sie „noch“ keine Marke sind, denn Ihre Tante und Namensvetterin Anna Dazumal ist schon 2001 ein Marke geworden. Fragen Sie sie mal, wie sie sich fühlt seitdem. Und wenn ich Ihnen noch verrate, dass die, die die Marke dazumal annameldete aus meiner Geburtsstadt kommt, darf Ihnen Angst und Bange werden.

  10. doergn schreibt:

    Scheiße nochmal.

    Sch… sagt man nicht, sch… macht man nur!

  11. JaySee schreibt:

    Wie macht man eigentlich die hübschen Fotos rein, die auch manchmal ganz schwarz sind? Weiß schließlich auch nicht alles :-)

  12. Anna Nuehm schreibt:

    Jay See,
    ich bin sehr wohl ne Marke. Das sagen Leute, die mich kennen immer „Du bist vielleicht mal ne Marke!“.
    Den Link mit der Arschcrème hab ich wohlwollend ausprobiert, er funktioniert sogar. Brotaufstrich? Das ist ja der Hammer!
    Aber 300 Euro überweise ich Ihnen dafür nicht, das finde ich jetzt ein bisschen teuer:
    Hier haben Sie 3 Euro dafür:

    “ 3,oo Euro “
    Unterschrift: Nuehm

    Können Sie bei jeder Bank einlösen, nur zu!

    Und wie das mit dem schwarzen Foto geht: Puuh, immer diese komplizierten Fragen bzw Antworten! Weiß ich nicht.
    Vielleicht so: knipsen Sie nachts die Nacht, dann laden Sie das als Foto hoch, fertig.

    Doergn,
    Sie haben ja SOOOOO Recht! Aber dermaßen, holla!
    Also schöner hätte ich es auch nicht sagen können, und kürzer schon mal überhaupt nicht.
    Heute ist es noch schlimmer als gestern, ich hab heute nen Waschmaschinenjetlag.
    ächzend,
    Anna :-)

  13. Pingback: Oldblog » Unser Dorf soll schöner werden

  14. Anna Nuehm schreibt:

    Sehen Sie, Jay See, so einfach geht das, so setzt man einen Pingback, Oldman macht Ihnen das mal ganz lockerlässig vor…
    tzehehe

  15. oldman schreibt:

    OT:
    @JaySee,
    der Fehler liegt in der Sender – PHP (WP) Konfig.
    Nicht beim Empfänger!

  16. Anna Nuehm schreibt:

    Ist klar. Der Fehler liegt nämlich NIE bei mir, sondern immer bei den Anderen.
    Das Blöde ist nur, dass mir das nie einer glaubt.
    Hmmm.

  17. Opa schreibt:

    Also, ich muss schon sagen, das sind ja Zustände wie im Nuttenturm. Nur dass es da immer meine Waschmaschine war, die vor sich hin röchelte.

    Was aber auch keine Sau störte, weil das Geräusch mühelos von ekstatischem Geröchel anderer Art übertönt wurde.

  18. Anna Nuehm schreibt:

    Manchmal denke ich, die Welt ist ein einziger Nuttenturm, äh, ich meine die Welt ist eine einzige Waschmaschine.
    Überall Chchchchhcrrllllchchröchel.
    Schöne Grüße,
    Anna :-)

  19. Opa schreibt:

    Geben Sie der Dame über Ihnen doch mal diese Adresse. Vielleicht schlafen Sie dann besser.

  20. Anna Nuehm schreibt:

    Danke Opa, ein sehr guter Tipp. Leider denke ich, sie ist aus emotionalen Gründen nicht zu einer räumlichen Trennung von der Waschmaschine bereit!
    Wo die Liebe hinfällt, sag ich nur!
    Anna :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s