Kuckuck…

Ich bin wieder da, wenn auch nur so halb, vielmehr rein körperlich. Geistig nicht so ganz.
Nicht, dass das so einen Riesenunterschied zu sonst machen würde, aber ich wollte es nur mal gesagt haben. Es könnte sein, dass ich auf dem Rückweg zu schnell gefahren bin und deshalb meine Seele noch an einem anderen Ort weilt und mein Geist aus Rücksichtnahme auf ihre enorme Sensibilität – ha, das hätten Sie jetzt nicht gedacht, was?! – bei ihr geblieben ist.
Zu meinem Körper sagte er ganz schnöde: „Fahr du schon mal vor, wir kommen nach.“
Körper so: „Typisch! Aber okay, dann eben nicht. TSCHÜSS.“
Tja, und darum kann es noch ein bisschen dauern, bis ich wieder im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte sein könnte. Wenn überhaupt.
Und wenn das überhaupt mal wieder was wird, mit mir und so!

Ich plane ja wahnsinnige Umstrukturierungen. Nein, ich rede jetzt nicht von einem neuen Paar Schuhe, was Frauen ja sehr oft im Kopf haben, wenn sie sagen „Du, ich muss mein Leben ändern!“ oder „So geht das jetzt aber nicht mehr, ich hab die Schnauze voll!!!!“ oder auch „Schatz, wir müssen reden..“
Da muss Mann gar nicht erschreckt die Luft anhalten, das heißt übersetzt einfach nur: Einmal Schuhgeschäft und zurück.
Aber das meine ich jetzt gar nicht.

Ich rede von wirklichen Umstrukturierungen. Nein, auch nicht, was Sie jetzt denken, ich habe jetzt keine Geschlechtsumwandlung ins Auge gefasst, das wäre mir doch ein bisschen zu extrem, und auch wenn man wie ich etwas zu Extremen neigt, sollte man sich selbst nie den Rückweg abschneiden. Ob man „abschneiden“ in dem Zusammenhang so schreiben darf, keine Ahnung? Ist ja nicht gerade taktvoll, aber egal…

Okay. Umstrukturierungen: Für kurze Zeit wollte ich mich selbst zur Adoption freigeben, aber nach einem schnellen Blick in meinen Personalausweis und dem Gedankenblitz „Nuehm, dafür biste jetzt wirklich zu alt, dich nimmt doch eh keiner und soviel Zeit haste auch nicht, dass du dein Leben jetzt noch in irgendwelchen Heimen verbringen solltest.“, kam ich dann doch von dieser Idee ab.
Dann beschloss ich spontan mein Herz zu spenden und da ich ein bescheidener Mensch bin, wollte ich dies ganz anonym tun und es nachts klammheimlich in eine Babyklappe legen. Aber nach kurzer Rücksprache mit meinem Hausarzt hab ich auch diese Idee verworfen, wenn ich auch zugeben muss, dass sie mir nach wie vor ungemein gut gefällt.
Mal sehen.
Tja, und da man wie so oft Sklave seiner Umwelt ist, können meine Umstrukturierungen nicht ganz so rigoros ausfallen, wie ursprünglich gedacht. Aber zwischen Adoption und Nichtstun liegen ja Welten und jede Menge Möglichkeiten:
Zum Beispiel in den Tibet auswandern. Oder ins Saarland. Oder nach Paraguay. Und dort Latin Lover werden – ein alter Kindheitstraum von mir. Oder auf eine einsame Insel auswandern und den Ersten, der mich dort besucht, nenne ich dann „Mittwoch“ oder so.
Vielleicht mach ich auch endlich mal etwas ganz Verwegenes, den Fahrradführerschein. Es ist mir ja bis heute unbegreiflich, wie Leute einfach so auf Fahrräder steigen und in der Gegend herumfahren. Also für mich wäre das nichts. Ich leide auf einem Fahrrad sofort unter Höhenangst und Schwindelanfällen.
Oder ich mache mal was Vernünftiges. Spionageausbildung? Heiratsschwindlerausbildung? Schönheitsops? Meinen Müll trennen? Obwohl. Weiß nicht.
Man muss sich ja auch nicht selbst das Leben zur Hölle machen, oder?

Kurz und gut, ich habe große Pläne, wenn ich auch nicht weiß, welche. Und es wird sich vieles ändern, wenn ich auch nicht weiß, was.
Und so insgesamt: Alles wird anders.
Aber: Ich denk noch nach!

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Anna N.s unverständlichste but wertvollste Weisheiten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Kuckuck…

  1. corax schreibt:

    Na endlich.

    Glück auf! :-)

  2. Westpfalz-Johnny schreibt:

    Ich hatte Sie schon vermisst! Speziell das Nordsaarland soll letzte Woche nochmal schön eingeschneit gewesen sein, da hätte Sie leicht der Schneepflug überfahren können.

    Gleich mit dem Fahrradführerschein anfangen? Probieren Sie doch erstmal das Freigeherabzeichen!

  3. Anna Nuehm schreibt:

    Corax,
    genau! Schön.
    Glück auf! :-)

    Johnny,
    keine Panik, ich bin ja wieder da. ;-)
    Ich kann Ihnen sagen: es war auch mehr als knapp. Bin fast an der Maginotlinie in den Ardennen hängengeblieben, dann im Nebel versackt und in einen Schneesturm bei „La Baracke Michel“ geraten. Der Name ist Programm.
    Aber wie ein kleiner Schlittenhund fand ich zum Glück doch nach Hause.

    Hmm, ich bin ja auch skeptisch mit dem Fahrradführerschein. Aber man soll sich ja ständig neuen Herausforderungen stellen..
    Anna :-)

  4. Erdge Schoss schreibt:

    Tibet, Saarland, Paraguay, liebe Anna, das ist, Sie können mir getrost glauben, das magische Dreieck. Bevor Sie jetzt aber vor himmelweit gleißendem Glück auf das Dach des Aachener Doms klettern und es hinausrufen bis an die holländische Küste: Es sind nicht die Orte, sondern die Form, also quasipyramidesk und postimpressionistisch schief. Was grundsätzlich erst einmal nichts heißen muss. Aber kann.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  5. Martina schreibt:

    Gerade als ich deine Seite öffnen wollte, nachdem mir mein RSS mitgeteilt hatte, dass du wieder zurück bist, rollte ein wahnsinnig lauter Donner eines heftigen Gewitters durch die Landschaft.

    Anna, lass dir das eine Warnung sein – überlege genau, was du da tust!! Es könnte dein Weltbild zerdeppern oder so.

    Nun muss ich darüber nachdenken, ob die Warnung nicht mir galt, hier erst gar nicht zu lesen….

    Im übrigen, das Leben eines „Latin Lover“ – das wäre es doch überhaupt.

  6. Phil schreibt:

    f*ck – das mit dem fahrrad und so hätte jetztert nicht hier stehen müssen, erinnert mich irgendwie an mein eigenes mai-desaster ;(

    ;-)

  7. Anna Nuehm schreibt:

    Lieber Herr Schoss,
    das magische Dreieck, auch in Nussecken gut verborgen und in Toblerone! ich glaube, das hat sehr wohl etwas zu bedeuten.
    Vielleicht kann man ja auch in Ägypten Latin lover werden?
    Mit einer speziellen Konzession?
    Herzlichst
    Ihre Anna :-)

    Liebe Martina,
    du bist doch nicht etwa aus einem kleinen, gallischen Dorf und glaubst, dass dir der Himmel auf den Kopf fällt? :-)
    Ich überlege ja, was ich tue… aber nach jahrelangem Überlegen muss man auch mal was tun, stimmt’s?

    Ey, Latin Lover, isch sachs dir.. das wird ein Leben in Saus und Braus.. komm doch mit.. :-)
    Anna

  8. Martina schreibt:

    Sofort!!!!! Darf Hund Anton mit? ;)

  9. Anna Nuehm schreibt:

    Natürlich, er wird dann unser Schoßhündchen. ;-)
    Egal, wie groß er ist!

  10. Martina schreibt:

    *sigh* welch ein Glück… und er ist wirklich ganz klein. Wie sagte mal einer: Der hat wohl etwas zu kurze Beine für sein Gewicht….

    Himmel, Dackelformat und 14 Kilo, so ist er halt…

    Okay… ich schlage zum Brainstorming die Nordsee vor,

  11. Anna Nuehm schreibt:

    Also meiner hat knapp zehn.. Aber besteht nur aus Muskeln. ;-)

    Nordsee, da war ich schon mal, coole Gegend und man kann schön weit gucken. ..

    Anna :-)

  12. Mamü schreibt:

    Ach guck mal an, da isse wieder. :-) Gerade rechtzeitig. Ich brauchte gerade mal was zum Aufmuntern, Langeweile vertreiben, Wartezeit füllen… ach such dir was aus. :-) Hallo erst mal, schön, dass du zurück bist.

    Da bin ich aber gespannt, was das für große Veränderungen sein werden. Wobei… na ja, nachdenken kann ja auch schon eine riesige Umstrukturierung darstellen, also nich bei dir, aber bei Manchen wäre das schon eine riesige Umstellung, vielleicht, möglicherweise… Äh, ja. Schuhe. Genau Schuhe könnte ich auch mal wieder gebrauchen. So ein paar Schuhe können ja den ganzen Typ verändern, vom Schluffi zum Vamp z.B. , Schuhe können das ganze Leben völlig umkrempeln. Nicht zu unterschätzen das Ganze. Es muss also wohlüberlegt sein, was das für Schuhe sind, die man bzw. Frau kauft. Wenn das nicht mal ne viel größere Sache ist, als Adoption oder so ein Herz in eine Klappe zu legen. Hmm…

    Mein kleines Jacky-Hündchen wiegt übrigens auch ca. 10 Kilo. Na selbstverständlich ist er ebenfalls das reinste Muskelpaket. Was sollte man auch sonst von einem hyperaktiven Quirl erwarten. Na ja, im Moment liegt er zusammengerollt da und wartet mit mir auf die Dinge die kommen mögen oder auch nicht. *seufz*

    Upps, da kommt ja endlich die Post… wehe der hat nicht das dabei, worauf ich warte. *grummel*

    Bis später mal,
    Martina

  13. Erdge Schoss schreibt:

    If you, liebe Anna, make it there,
    you will make it anywhere.

    Herzlich
    Ihr Ratpack Schoss

  14. Anna Nuehm schreibt:

    Phil,
    dann frag ich mich, warum Sie demnächst auf ne riesige Wahnsinnsblogfahrradtour gehen. :-)

    Hi Mamü,
    danke für den sehr netten Empfang.
    Da freut man sich doch gleich selber noch mal, dass man wieder da ist… Wenn auch nur so halb! :-)

    Auf die Umstrukturierungen bin ich selber am meisten gespannt. Ich bin bei mir selbst ja vor keiner Überraschung sicher. ;-)
    Schuhe: Gummistiefel. Ich wüsste mal gerne, was das für Veränderungen auslöst, wenn man sich Gummistifel kauft. So komische bunte?

    Schöne Grüße,
    auch von Jack zu Jack,
    Anna :-)

  15. Anna Nuehm schreibt:

    Lieber Herr Schoss,
    Latin Lover in Neu Jork? Sie wandern auch aus?
    Da können sich die amerikanischen Gigolos aber warm anziehen!
    Herzlichst
    my way-Anna :-)

  16. Martina schreibt:

    Anna: Gummistiefel? Vielleicht war es einfach nur die weise Voraussicht, dass dieser April regnerisch sein wird?

    Im Mai fahre ich wohl an die Nordsee, nach Tönning oder Husum. Mal sehen… auch da werde ich wohl Gummistiefel und den Friesennerz brauchen.

    Und vielleicht finde ich da ja meinen (und wenn es sein musss: friesischen) Latin-Lover?? Groß, stark, braungebrannt…. *seufz*

  17. corax schreibt:

    Frau Anna,

    das hier sollten Sie sich genau überlegen.

    Ich wüsste mal gerne, was das für Veränderungen auslöst, wenn man sich Gummistifel kauft. So komische bunte?

    Dann würden Sie nämlich auf einmal bestimmt auch 200.000 Leute auf „Nur ein Wort“ sehen wollen, was ja ganz nett wäre, Sie mal live zu sehen. Aber das mit dem Nuehm, dass können Sie dann knicken. ;-)

    Glück auf! :-)

  18. Anna Nuehm schreibt:

    Martina,
    in Husum oder Büsum hab ich auch schon mal nen Latin Lover gesehen! Wenn auch nur von weitem. Da drück ich aber mal feste die Daumen! Vielleicht war es aber auch nur der Costa Cordalis, der da Urlaub gemacht hat, aber immerhin! :-)

    Die Gummistiefel hab ich ja noch nicht gekauft. Man soll ja nichts überstürzen.
    Ich denk ja noch nach..
    Anna :-)

    Herr Corax,
    die Idee mit den Gummistiefeln scheint Ihnen zu gefallen.
    Ich schwanke ja noch.
    Vielleicht werden es ja auch Gartenclogs? Diese grünen Gummidinger? :D
    Hey, Nuehm ist unknickbar. ;-)
    Von daher muss die Welt auf meinen Anblick verzichten.
    Oder ich schmuggele mich wie Alfred Hitchcock in jeden meiner Filme ein…
    Ha, vielleicht hab ich ja „The Todeschnitzel“ gespielt, wer weiß?
    Glück auf! :-)

  19. Federkatz schreibt:

    Frau Anna, jetzt hab ich voll ihr Kommbäck verschlafen, tss tss schlimm-schlimm. Aber ich bin jetzt wieder voll in so einem Statistik-Ferien-Kurs integriert. Aber psst… Der normale Wahnsinn ist bald zu Ende (in 7 Stunden), aber dann, ja dann gibt es einen Kommentar der sich sehen lassen kann. Jaja. *g*

    Herzlichst, TinaFreak

  20. Anna Nuehm schreibt:

    Frau Tina,
    Sie kleine Schlafmütze. :-)
    Ich zähle natürlich die Stunden bis zu Ihrem Superkommentar und gehe schon mal in Deckung, Sie Freak.
    Herzlichst
    Anna :-)

  21. Opa schreibt:

    Wiederauferstehung am 1. April – das kann ja heiter werden. Aber mit der Himmelfahrt bitte noch ein bißchen warten!

  22. Anna Nuehm schreibt:

    Holldriho.
    Aber die Tendenz stimmt schon. ;-)
    Hosi-Anna

  23. Ulf Runge schreibt:

    Liebe Anna,

    nur soviel, auch wenn Du nicht weißt, wie wann und wo Du Dich oder auch nicht ändern wirst, eines ist gewiss:
    Der Anfang ist gemacht!!!

    Liebe Grüße,
    Ulf

  24. Anna Nuehm schreibt:

    Lieber Ulf,
    danke für deine lieben Kommentare. Du hast mir echt eine Freude gemacht.
    Der Anfang ist gemacht. Èin klitzekleiner.
    Ich hab herausgefunden, dass sie in Albanien auch Latin Lover suchen. Aber da ist schon Florian Silbereisen und hat bestimmt den ganzen Markt abgegrast. ;-)
    Liebe Grüße,
    Anna

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s