Nachrichten des Tages: Flocke, China und die anderen

Hier der Newsticker für den interessierten Leser, der nie schläft und somit immer auf dem neuesten Stand des Weltgeschehens ist:

– Eisbär Flocke ist wegen Erfolglosigkeit gefeuert worden und steht kurz vor der privaten Insolvenz. Sie muss sich umgehend einen neuen Job suchen, wahlweise als Model für Karnevalskostüme oder als Springmaus für Siegfried und Roy. O-Ton Flocke: „Ich mach alles. Hauptsache, die Flocken stimmen. Zur Not werd ich auch Maskottchen für Olympia oder eröffne Möbelhäuser.“ Fräulein Flocke überlegt aber auch, Knut zu verklagen, da er in seiner ungeheuren Medienpräsenz den gesamten Eisbärenmarkt abgefrühstückt hat und hinter sich nur verbrannte Erde hinterlassen hat. Oder abgebrochene Eisberge. Auf jeden Fall ein ökologisches Desaster, nur ökonomisch. Und vielleicht ist er auch Schuld am Treibhauseffekt und am Ansteigen der Weltmeere? Das wird auf jeden Fall juristisch überprüft.

– Der Fackellauf für die Olympiade in China ist jetzt als „Schnitzeljagd“, englisch „Snitzle hunting“, französisch „Chasse d’escalope“ ins Repertoire der olympischen Disziplinen aufgenommen worden. Diese neuartige und faszinierende Disziplin setzt sich aus den Teildisziplinen Sprint, Marathon, Wasserbombenweitwurf, Extrembrückenbelagerung, Boxen, Karate, Versteckspielen, Freeclimbing, Fackel auspusten und Graffitti sprühen zusammen. Sie soll als neue Königsdisziplin den veralteten Zehnkampf ablösen und sogar Jürgen Hingsen denkt über ein Comeback nach.
Interessierte Bewerber melden sich bitte direkt beim chinesischen Exekutions-Planungsstab. [Vielleicht heißt der auch Exekutiv. Kann auch sein.]

– „Germany’s Next Topmodel“ ist abgesetzt worden, da Heidi entschieden hat, dass im Leben keine so schön ist, als wie sie selbst. Außerdem kann keines der Mädchen nur im Ansatz ihre Strapazen durchleiden, angefangen von einem fatalen Zusammenstoß mit Donald Trumps Betonfrisur, der Heidi damals fast ihr Augenlicht gekostet hat, zumindest aber den Teil ihres Gehirns, der für einen korrekten Satzbau verantwortlich ist. Bis hin zu ihrer verhängnisvollen Affäre mit Flavio Blähtore, der in Insiderkreisen nur die „Todesflatulenz“ genannt wird. Bis hin zu dem schlimmen Tag, an dem ihr heißgeliebter Trolley mitsamt all ihrer Schminke verloren ging. Dieser Trolley war nicht nur ihr bester Freund, ihr Vertrauter und ihr Augenstern, nein, er war auch ihr Berater in Sachen Styling, Rhetorik und Menschlichkeit.

Heidi hat nun eine hohe Belohnung für den Finder ausgesetzt, da sie den superduper-chicen fashionable Trolley langsam ziemlich, ziemlich dolle vermisst und der war ja auch so cool und stylish, gell. Also, 5 Euro, von denen aber 60% an Pro Sieben abgeführt werden müssen, 40% an die BILD und 95% an Heidi selbst, da sie ja auch von etwas leben muss und nichts zu verschenken hat!
Der ehrliche Finder möge sich bitte umgehend über die gebührenpflichtige Hotline melden, nur 279 Euro pro Minute. Oder eine Email an Frau Klum schreiben, deren Beantwortung 5000 $ kostet, da Frau Klum natürlich den üblichen Modelstundensatz für solche Aufgaben in Anspruch nehmen muss.
Selbst wenn sie es könnte, dürfte sie da niemals eine Ausnahme machen!! Da sie sonst verklagt werden würde, wegen Schaffung eines Präzedenzfalles, also eines Falles, wie Heidi es beschreiben würde „Also etwas, wo da wo sich immer einer dann melden kann und sagen kann, so als ob wie damals die Heidi und das wäre dann ja so ziemlich: Ich.“
Und das wollen wir ja schließlich nicht, gell!

Schönes Wochenende,
die Redaktion Nuehm & Konsorten

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Zwischendurch abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Nachrichten des Tages: Flocke, China und die anderen

  1. Pingback: Club der halbtoten Dichter » Haribo - Wir machen aus Scheisse Bonbons

  2. Ulf Runge schreibt:

    Ich fasses nicht, liebe Anna,

    kaum guck ich mal drei Wochen keine Nachrichten – ich guck eigentlich immer bloß das Wetter, und mittwochs und samstags die Zahlen für die Wetter – also, da lass ich die Weltgeschichte mal alleine laufen, und dann sowas:
    Danke. Dass Du aufpasst.

    Ich hatte bei dem wenigen, was ich so mitbekommen habe, doch ernsthaft gedacht, dass der olympische Fackellauf etwas unfriedlich verlaufen sei, aber nun ist das ja auch für mich geradegerückt.

    Und dass die Flocke wegen nem fehlenden Bissenässkäs einfach feuern wollen! Nä! Ein Zoo ist doch keine Kahstink-Schau! Nach Kinderarbeit jetzt die Kinderarbeitslosigkeit. Entsetzt bin.

    Heidi Klum? Wer ist das? Ist das die mit der Bastelsendung, in der die Supermodelle mit Streichholz und Kleister gemacht werden?

    Danke, Anna, danke dafür.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  3. Westpfalz-Johnny schreibt:

    ‚Nuehm & Konsorten‘, liebe Anna, klingt auch sehr cool.

  4. oldman schreibt:

    Ich kann mich schschoon lalalalange nicht mememehr auf F-f-flogge
    kkkonzendriern. Mir hhats dder Hohohorst Mamaußner angetan.

    Dda werden sisich die späteren Pfleger schw-schwer tun.

  5. smikey schreibt:

    Sehr schoen geschrieben…
    Wie gut, dass wenigstens du noch aufpasst, was WICHTIGES in der Welt passiert…

  6. Waever schreibt:

    Es ginge aus kürzer, Frau Nuehm:

    Flocke weiss,
    Fackel aus,
    Heide Klump geh nach Haus.

  7. Anna Nuehm schreibt:

    @Club der halbtoten Dichter: Mata Hari, das geht natürlich runter wie Öl. ;-)

    Lieber Ulf,
    ich erkläre ja gern die Welt, so wie sie mir gefällt. Wenn dir das jetzt bekannt vorkommt, ist das beabsichtigt. ;-)

    Aktualisierung:
    – Flocke hatte gestern einen Spitzentag und ihre Entlassung ist erst einmal abgewendet. Wenn nicht, muss sie zum Schuldnerberater von RTL.
    – Heidi hat ihren Trolley zurück und ist somit um 2,7 Millionen Euro reicher, alleine durch die Anrufe..
    – Islamabad, 20 Grad, die Fackel brennt.

    Liebe Grüße,
    Anna :-)

  8. Anna Nuehm schreibt:

    Lieber Johnny,
    danke! Damit wollte ich eigentlich nur verschleiern, dass ich für den Käse hier alleine verantwortlich bin und mir schon mal ein juristisches Türchen öffnen, falls ich mal verklagt werde.
    Die anderen, die waren es!
    Ich bin unschuldig!
    Anna :-)

    Oldman,
    da sieht man doch gleich, dass der Horst liebevoll von Hand aufgezogen wurde. So ein Hecht!
    Aber auch Fräulein 1000 Prozent ist nicht schlecht!
    So klein und schon so wild. :-)

    Smikey,
    dankeschön. Und das Tolle daran ist: Ich passe auf, schreibe es hin und du musst es nur lesen! ;-)
    Anna :-)

    Herr Waever,
    Ihre Kürze ist dermaßen würzig,
    das ist so ne Art Fishermen’s Friend in Kommentarform.
    Unübertrefflich!

    Herzlichst
    Ihre Anna :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s