Liabs Tagebuch,

liaber Gott, hallo Welt, jo mei.
Heut‘ ist amol wieder a ganz a wunderschöner Tag in meinem Schloss Palast äh, meinem bescheidenen Domizil.
Die Sonne ging früh am Morgen auf und schien so schön auf den Vorgarten Petersplatz, es war eine helle Froid, hallelujah. I hoab gerad meine Gümnastik gemocht und gefrühstückt hoab i auch schon. A bayrische Brotzeit mit Leberkäs und oa Brezeln, wie sich das g’hört. Bald werd i mol ins Internet gehen und ein bisschen mit den Kardinälen schätten.
Gestern gabs a bisserl eine Aufregung, weil i den Dingens, äh den Dingsda zum äh, glaub mal Bischof gemocht hab. Nur weil der mal erzählt hat, er wär sich net so sicher mit dem ganzen Verfolgungszeugs da von die, äh, weiss i gerad net.
Keine Ahnung, warum die sich alles so aufregn. I hoab den bloß gewählt, weil der mir so voll sümbaddisch ist und beim Golfen immer meine Schläger trägt. Da hab i sogar ein Brieferl von der Äntschi bekommen, jo mei. So a Stress.
Also wenn di mi alle weiter so nerven, dann loss i die all exkommunizieren! Und mit alle, mein i auch alle, Sakra! Da können sie dann gucken, wo sie dann ihre Sonntage verbringen. Und an Weihnachten kommt mir dann keiner mehr in die Messen rein. Alles Saupreißen!
I versteh das alles net. I mein das alles nur gut und da meckern sie alle nur rum, ja, Kruzifix noch mal! Die sind auch oalle so streng und sauertöpfisch, ja, haben die oalle sonst nix zu tun??
Und warum sind die oalle so blöd zu mir? Warum? I bin ja auch nur ein Mensch, Sakradi! Ach, nein. I bin ja gar kein Mensch. Stimmt. Dös hoab i gerade vergessen. Behalts das bloß für dich, liabs Tagebuch, sonst sind wir keine Freunde mehr!
Aber is doch wahr. Da soll man sich mal net aufregen. Der Johannes, der oalte Haudegen, der hat die letzten 20 Joahr net mehr gewusst, was er gemacht hat. Und bei mir regen sich alle auf, nur wenn i einmal ein bisserl Scheiß baue. Hallelujahsakradi!
I racker mi hier ab, fahr dauernd in der Weltgeschichten rum, hab nen Weihwasserverbrauch von 100 Liter pro Stunde und dös ist der Dank dafür. Undankbares Gesindel, sog i! Ja, servus!
I hoab letztens noch in nem schönen oalten Geschichtsbuch gelesen, dass es früher mal so was wie die Inquisition und so schöne volkstümliche Bräuche wie die Hexenverbrennung gab. Das waren mal Zeiten, ja Herrschaftszeiten.
Wer hat die überhaupt abgeschafft??? So a schöne oalte Tradition und pfundige Idee. Wenn i rausbekomm, wer das war, den lass i dann posthum noch auf den Scheiterhaufen stellen.
Jo mei, so a Schand. Dös ärgert mi jetzt grad ziemlich, das wär jetzt mal was Nützliches gewesen und da gehens hin und schaffen das ab. Ja, pfüat di!
I muss gleich mal dem Kardinal Dingens ein Maillerl schreiben, dass der mal schaut, wie man das unauffällig wieder einführen könnt. So, dass das aber goarkeiner merkt. Hihi.
Ja, dös ist eine gute Idee. I find grad, dass das ziemlich genial von mir ist. Immer wenn i den asiatischen Frühsport mach, den wo mir der Dalai beigebracht hat, der oalte Fuchs, hoab i immer voll den Brainstormer.
Also, i fass dann mal zsammmen:
Platzerl eins auf meiner tuh-duh-Liste: Inquisition.
Platzerl zwei: Die Erde ist ne Scheibe.
Platzerl drei: Mein Handycäpp wird per Dogma auf 11 festgelegt.

Den Rest muss i mir noch überlegen.
So, auffi geht’s, liabs Tagebuch! Pack mers!
Dein Ratzi

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Zwischendurch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Liabs Tagebuch,

  1. Westpfalz-Johnny schreibt:

    Saarländisch war mir aber lieber als dieser Muftifilz aus dem Vatikan, liebe Anna. Please, only a little bit more about Wuitz Wonkerten, Opa Änni & Friends.
    Gehe jetzt mal ne Woche Skifahren und trink‘ nen Vodka-Red-Bull für Sie mit!

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Muftifilz???
    Also, lieber Johnny, wenn das in die Vatikankreise vordringt, sind Sie im Nullkommanix exkommuniziert.
    Okay, I will think about further „Letters from the Saarland“. Schaun wir mal..
    Trinkens nen Red Bull auf mich, aber nur, wenn der lila ist, weil lila so gut zu meiner Robe passt.
    Gell, Herrschaftszeiten nochamol!
    :-)
    ps: Ach ja, und brechen Sie sich net Ihre Haxen im Schnee. Schönen Urlaub! :-)

  3. corax schreibt:

    Frau Anna, Herr Johnny,

    Urlaub, Papst???

    So viele Fragen, Was wäre wenn …

    *grübelndes* Glück auf! :—)

  4. Kylie schreibt:

    Es lohnt sich doch immer wieder, hierherzuklicken! Gut, die Pause war arg lang, aber für so einen wundervollen Ratzi-Tagebucheintrag klicke ich doch gerne in Pausenkommentare;-)
    Ja, jetzt ist er entrüstet, und jetzt sind wir denn doch mal nicht mehr so gerne Papst. (Also ich war noch nie Papst, aber alle anderen, die waren und sind doch Deutschland und Papst, oder wie war und ist das nochmal?)Frau Nuehm, sagen Sie bloß, Sie auch nicht? Wenn das so weitergeht, ist bald keiner mehr Papst, wo sogar die Angie nicht mehr Papst ist, und das regt den Ratzi halt auf. Wo soll das noch hinführen…auch ja, genau, geradewegs zum Scheiterhaufen, ich vergaß…

    Liebe Grüße
    Manu

  5. Werte Anna, Sie als niederes Geschöpf und dem Manne untertan, haben ob Ihrer weiblich-mentalen Beschränktheit einen hervorragenden Gasteintrag von einen noch größeren Freund hier veröffentlicht. Dies ist wirklich beachtenswert und wird später den den Analen der Geschichte sicherlich seinen Niederschlag finden.

    Und in ferner Zukunft werden sich die Gelehrten darüber streiten, ob ich nun Pius hieß oder in Wirklichkeit Pia….

    Was ich bin, verrate ich Ihnen doch nicht. Dazu braucht es wahren männlichen Sachverstand und Heldenmut, die Wahrheit zu verkraften. Und da Sie ja eine Frau sind (*igitt*), sind und werden Sie nie dafür befähigt sein, sich mit dieser Materie auseinander zu setzen.

    Auch wenn ich mich gerade frage, was ich hier für einen Schwachsinn schreibe, bin ich mir sicher, dass dieses Excerpt den Widerspruch und die Streitlust der kommenden Religionswächter Pasdaran und der Vertreter des Opus dei hervorrufen wird.

    Und nun muss ich wieder zurück in meine Gummizelle, mir meine weiße Jacke anziehen und diese vielen kleinen bunten Pillen schlucken… sonst wird der Mann da in der Ecke ganz furchtbar böse mit mir und straft mich wieder.. *AU-JA!*

  6. Anna Nuehm schreibt:

    Herr Corax,
    wie immer sehr schöner, sehr passender Song. Danke, passt wie die Faust auf’s Auge.
    Glück auf. :-)

    Danke, liebe Manu, :-)
    und tatsächlich, ich war auch noch nie Papst. Aber das macht nix. Seine Zipfelmützen würden mir eh nicht stehen.
    :-)
    Hui, jetzt werd ich bestimmt exkommuniziert.
    Liebe Grüße,
    Anna :-)

  7. Anna Nuehm schreibt:

    Verehrter Pius,
    ich denke, dass Ihr wirres Exzerpt in höchsten Vatikankreisen für wohlwollendes Murmeln und weißen Rauch sorgen würde.
    Ich finde es auch nicht weiter schlimm, dass Sie schon kleine böse Männer sehen. Das passiert mir hier in Aachen fast jeden Tag. Vor allem in Busfahrer- und Polizeikreisen.
    Ich sag dazu aber nicht auja!, das will ich hier mal klarstellen. Auf meine bunten Pillen verzichte ich aber nur ungern, wenn nicht sogar garnicht.
    ;-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s