Emotionen pur: „Papa gesucht!“ (Teil 3)

Eine weitere Folge im lustigen Reigen der erbaulichen Sendung „Papa gesucht!“ zermürbte meine Nerven endgültig zur Schrottreife verschönerte meinen Fernsehabend aufs Unermesslichste.
Herzerwärmende Romantik, sexy Tänze, knisternde Spannung, ein überraschendes Outing und ein Beziehungsdrama, was will man mehr?

Die liebevolle Hobbytänzerin Sabine war mit ihrem neuen Seelengefährten, dem Straßenwärter und Teetrinker Matthias unterwegs zu einer Westernranch.
Matthias, dessen Westernhemden mittlerweile alle an seinem Körper festgewachsen sind und sich chamäleonartig farblich an die Umgebung anpassen, freute sich wie ein Grottenmolch und genoss mit der verschmitzt lächelnden Vollblutschönheit Sabine eine Planwagenfahrt und den herrlichen Ausblick auf grüne Felder und umliegende Atomkraftwerke.
Im Westerndorf zeigte der starke Matthias Sabine zwar nicht, wo der Hammer hängt, aber wo der Pfeil im Köcher steckt. In einem neckischen Bogenschießen traf er ins Rote und fühlte sich selbst von Amor ebenfalls mitten ins Herz getroffen. Ein abendliches Squaredancen mit der drallen, mondgesichtigen Sabine in einem bauschigen Kleid mit mindestens 38 Unterröcken wurde zum tänzerischen Orgasmus Höhepunkt der beiden. Daran konnte weder die 0,2 Quadratmeter große Tanzfläche noch Matthias dröges Steinklotzlächeln Abbruch tun.

Derweil brachte der Romantiktripp der treuen Niedersächsin Carmen mit Privatchauffeur Heinrich und Rentenberater Rainer ungeahnte und nervenkitzelnde Spannung. Das muntere Trio fuhr zu einem Picknick in einen dunklen Wald und der Kofferraum von Heinrich wurde geöffnet. Die musikalische Untermalung mit den Klängen von „Akte X“ wiesen den gewitzten Zuschauer schon darauf hin, dass gleich etwas Furchtbares passieren würde! Und siehe da – der Kofferraum war voller Frauenleichen Koffer!! Verhörspezialistenmäßig stellte Carmen die entscheidende Frage: „Heinrich, bist du etwa ein Serienmörder? wohnst du etwa in deinem Auto?“ Die zusätzlich vernichtenden Blicke Rainers, der umgehend in die Rolle des bösen Cops schlüpfte, konnten Heinrichs serienmördergeübte beherrschte Gesichtsmuskeln aber nicht erschüttern. Er verneinte sonoren Blickes und beschrieb sehr detailliert – vielleicht zu detailliert? – seinen Wohnungsbrand, von RTL einfühlsam untermalt mit David Bowies „Ashes to Ashes“. Heinrich wurde zudem – vielleicht auch von Aktenzeichen XY? – in einem Untertitel geoutet als „54, hat eine Vergangenheit“, Tja, wer hat die nicht, mit 54? was weitere spannende Enthüllungen verspricht.

Die Reise der fröhlichen Hausfrau Gaby mit ihren beiden Gespielen, dem schicken Matthias und dem lustigen Jörg, nach St. Peter Ording sollte sich für letzteren zu einem wahren Waterloo entpuppen! Ein geschickt eingefädelter Gummistiefelkauf sollte Aufschluss über den wahren Charakter der Bewerber geben, enthüllte aber ein bisher sorgsam gehütetes Geheimnis des lustigen Jörg.
Im Schuhgeschäft konnte der schicke Matthias mit roten Pumps auftrumpfen, die er für die fröhliche Gaby auswählte. Der lustige Jörg konterte mit einem Paar schwarzer Pumps, aber in einem Anfall von Unkonzentriertheit und geistiger Verwirrung probierte er diese selbst an und führte sie auch stolz und nicht gänzlich ungeschickt vor – was für ein Totalausfall! Vielleicht zeige er auch seine wahren und bisher geheimgehaltenen Neigungen, stichelte der schicke Matthias kameradenschweinisch und deutete süffisant das Verheerende an: der lustige Jörg, ein Pumpsfetischist!!??
Gaby wandte sich mehr als entsetzt ab und suchte ihr Heil und Vergessen in einer rasenden Karussellfahrt. Bereits distanziert vom lustigen Jörg, dem Schuhfetischisten, kuschelte sie mit dem schicken Matthias, dessen Ausstrahlung nicht nur einem Staubsaugervertreter, sondern einem antiken Staubsaugerbeutel alle Ehre machte.

Im Schwarzwald spielte sich – unbemerkt von allen – ein herzzerreißendes Drama ab. Die dominante Elli, deren bronchial-enervierendes Lachen schalltechnisch und visuell enorm verstärkt wurde durch ihre 54 Zähne mit einer Gesamtfläche von fünf Quadratmetern, zwang Frührentner Guido und Schweinebauer Arnold zum Spargelschälen.
Arnold brachte in einer imponieren Rechnung alle seine Vorteile auf den Tisch:
„Tiere. Plus Landwirtschaft. Gleich Vorteile.“ Außerdem wies er eloquent darauf hin: „Ich kann nicht nur mit Schweinen umgehen, sondern auch mit Frauen.“
Ja, ist klar, dachte ich. Als gäbe es da auch große Unterschiede.

Arnold traf indes heimlich eine folgenschwere Entscheidung. Mit einer finalen Sms an seinen erklärten Liebling, das Wollschwein Angela: „It’s over, Schweinchen Babe!“ stieß er sie von seinem Thron als Erstfrau und ebnete den Weg für seine Herzensdame Elli, ließ aber damit irgendwo in Norddeutschland ein völlig gebrochenes Wollschwein zurück.

Die herz- und nervenzerreißende Folge endete in einer Kaskade von Cliffhangern und schürte im treuen Zuschauer ein emotionales Fragenchaos aus Weinen, Hilflosigkeit und Spannung, das nur in der nächste Folge aufgelöst werden kann:
– Ist der Schnurrbart von Matthias, dem Teetrinker vielleicht mit Kajalstift aufgemalt?
– Ist Heinrich eventuell ein Serienmörder?
– Steht Jörg auch auf Frauenkleider und wird vom schicken Matthias inflagranti in Gabys Bikini erwischt?
– Wie geht Angela damit um, dass Arnold mit ihr Schluss gemacht hat?
– Hat Elli vielleicht sogar Angelas Rache zu befürchten?

Leider ist nach der Sendung mein Fernseher in Flammen aufgegangen und die Geschäfte hier sind wegen Karneval alle geschlossen. Auf Monate. So dass ich leider, leider eine weitere Fortsetzung der Fernsehkritik nicht garantieren kann.
Außerdem wollte ich sowieso auswandern. Aber nur in ein Land, das nicht an RTL ausliefert.

Ihre Anna Nuehm

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Filmdialoge and son stuff abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Emotionen pur: „Papa gesucht!“ (Teil 3)

  1. germanpsycho schreibt:

    Investigativer Journalismus at its best. Ich ziehe den Hut, sage Chapeau und Hut ab: Ich würde mich sowas nie trauen.

    Wobei ich die eine Episode sogar in Ansätzen interessant finden könnte. Aber ich befürchte, daß sie den ollen Heinrich dann doch nicht bei seinem berechtigten Tun filmen werden.

  2. Lernen sie erst mal Schreiben.

  3. fellow passenger schreibt:

    Das gibt es alles im Fernseh? Ich bin begeistert, meine beste Frau Nuehm! Gleich morgen werde ich mir einen dieser ganz erstaunlichen Apparate anfertigen lassen.

  4. corax schreibt:

    @ Matthias

    Der Imperativ lautet entweder „Lernt ihr …“ oder „Lernen Sie …“

    und im Deutschen werden Adjektive kleingeschrieben.

    @ Frau Anna,

    schade, keine toten Crackhuren im Kofferraum? Bloß ordinäre Koffer aus Berlin?

    Glück auf! :—)

    PS: Gibt’s bald artecontent?

  5. Westpfalz-Johnny schreibt:

    Das lese ich mir jetzt nicht alles durch, liebe Anna. Ich bin sowieso schon gefrustet, weil ich dieses Jahr anstatt als Zebra in MZ hier zu Hause in Jogginghosen sitze. Immerhin, 2 Aspirin weniger im Jahre 2009.

  6. germanpsycho schreibt:

    corax: Wobei „schreiben” wohl kein Adjektiv ist, sondern ein Verb. Es wird natürlich dennoch kleingeschrieben. ;-)

  7. Anna Nuehm schreibt:

    Danke, GP,
    ich ahnte schon, dass Ihnen besonders die Serienmörder-Episode am Herzen liegen würde und Sie auf weitere Enthüllungen gespannt sind. ;-)

    Der schöne Matthias,
    Ihre Bescheidenheit ehrt Sie, Sie kleiner Schönheitskönig.
    Ich nehme es immer als Kompliment, wenn mir ganz bestimmte Leute mitteilen, dass isch ja gahrnischz chraiben kann.
    Das ist vom Feeling her immer voll ein gutes Gefühl für mich!
    Danke! :-)

    Fellow passenger,
    Ihre Begeisterung erfreut mich. Dafür – und natürlich ganz uneigennützig – schenk ich Ihnen sofort meinen Fernseher!
    :-)

    Herr Corax,
    die geheimnisvollen Koffer wurden noch nicht geöffnet. Ich würde ja sagen: sehr schlampige Ermittlung. Anfängerfehler!
    Man geht doch als erstes mal hin und schaut in die Koffer, oder!?
    Glück auf! :-)
    ps: ich hab meinen Fernseher an den fellow passenger verschenkt. :-)

    Lieber Johnny,
    Sie hätten bestimmt für Furore gesorgt, so als Zebra, und die Herzen aller Wollschweine weltweit gewonnen.
    Was wäre das für ein Stress gewesen, stimmt’s!?
    Sie wollen doch bestimmt nicht in die Fußstapfen von Arnold treten!
    Zwei Aspirin? Ich hatte in Erinnerung, Sie hätten letztes Jahr an Karneval so 50 Stück verbraucht… pro Tag.
    Anna :-)

  8. Anna Nuehm schreibt:

    Aaaaah! Mit großer Begeisterung sehe ich, dass sich hier eine lebhafte Rechtschreibdiskussion entspinnt, angeführt vom Sonderbeauftragten der „Deutschen Akademie für Sprache und deren perfektem Gebrauch im Alltag und auch sonst so rum“, dem schönen Matthias.

    Weiter so!

  9. Fellow Passenger schreibt:

    Wem die teutsche Muttersprache seyne erste und einzige Fremdtsprache bleybet, der mag über die rechte Schreybweyse wohl trefflich streiten.

  10. corax schreibt:

    germanpsycho: Schön, dass noch jemand die deutschen Anführungszeichen verwendet. ;—)

    Frau Anna,

    dann muss den artecontent wohl der Herr Johnny übernehmen, er scheint ja momentan genug Zeit dafür zu haben.
    Von Ihnen kam vorhin jemand zu mir herüber um sich „The Toten Crackhuren im Kofferraum“ anzusehen, mit dem FF 1.5, das muss man sich mal vorstellen.

    Glück auf! :—)

  11. Matt schreibt:

    Herr Corax, dafür muss ich Sie dafür schelten, dass Sie in Ihrem inflationär gebrauchten Ironiesmiley den Gedanken- statt den Bindestrich verwenden. Empörend!

    Und Ihnen, Frau Anna, nehme ich es persönlich, dass Sie diese … diese Figur „Matthias“ genannt haben. Wenn Sie eine Gehaltserhöhung als Blogpraktikantin möchten, dann können Sie das doch auch offen ansprechen!

  12. Matt schreibt:

    … Entschuldigung, Corax, für das eine „dafür“ zu viel. Da ist die Empörung mit mir durchgegangen.

    Und es heißt natürlich „statt des Bindestrichs“. Ich hatte zweifellos einen Grappa zu viel heute Abend.

  13. corax schreibt:

    Herr Matt,

    das mache ich aus purer Notwehr weil ich diese gelben Grinsesmileys nicht ertrage, in die manche Programme die Smileys sonst ungefragt konvertieren. ;—)

    Den „Trick“ haben die Programmierer zum Glück bislang übersehen.

    Glück auf! :—)

    PS: Entschuldigung angenommen, aber was meinen Sie eigentlich genau mit „inflationär“?

  14. EinfachnurIch schreibt:

    Liebe Anna!
    Was du hier tust, ist einfach nur Klasse. Deine kommentare zu dieser Sendung sind einfach nicht zu übertreffen.
    Wobei ich ja finde, das gerade der „schöne Matthias“ mehr Aufmerksamkeit verdient. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, das er und diese Gaby in die Sendung eingebaut wurden, damit die Leute etwas zu lachen haben. Wie kann man sich so dämlich, kindisch aufführen wie es der „schöne Matthias“ tut? Dieses wirklich nur dämlich zu nennende Grinsen und der Kleinkrieg mit seinem Konkurrenten sind doch einfach nur als pubertäre Spielchen zu bezeichnen. Sprüche wie „mit mir hatte sie mehr Augenkontakt“ usw. ………… mein Gott, so etwas erwartet man von einem 16jährigen aber nicht von einem scheinbar erwachsenen Mann. Aber gut, anscheinend ist er in dieser Phase hängengeblieben, schlimm genug.
    RTL, vielen Dank das ihr diese Lachnummer in eure Sendung eingebaut habt, so ist sie nicht ganz so öde.
    Ich frage mich nur, wie eine Hartz 4 – Empfängering so ein Hotel leisten kann!!

  15. EinfachnurIch schreibt:

    Noch etwas an den „Schönen Matthias“
    Du solltest es besser lassen, die Rechtschreibung anderer Menschen zu kritisieren. Wer sich in den diversen Chatträumen umschaut und dich dort entdeckt, der merkt sehr schnell, das es mit deiner Rechtschreibung nicht weit her ist. Also lass es einfach sein.
    Denn Anna bist du, wie vielen anderen Menschen hier, ganz einfach nicht gewachsen.

  16. Matt schreibt:

    Trollalarm!!!

  17. Signore Paone schreibt:

    Sehr geehrte Frau Anna,

    ich bin eigentlich nur stiller Mitleser und immer recht amüsiert, wenn ich Ihre Seite aufschlage.

    Nur aufgrund Ihrer herrlichen Kritik hatte RTL einen Zuschauer mehr am Sonntag – mich. Dachte ich noch, dass die ironischen Untertöne Ihrer Beiträge pure Übertreibung waren, wurde ich gnadenlos eines Besseren belehrt. Ich finde im Nachhinein haben Sie sich eher zurückgehalten…
    Diese Sendung ist an Armselig- und Peinlichkeit nicht mehr zu übertreffen, wobei ich sagen muss, kein Kenner von den anderen hiesigen Sendungen wie z. B. dieses „Bauer sucht Frau“ zu sein.

    Am besten gefiel mir „das romatische Picknick“ (leider sind Sie gerade hier in Ihrer Kritik nicht näher darauf eingegangen. Diese Szenerie, herrlich) und natürlich die Bogenszene, als der Wetteinsatz für das Treffen der Mitte, vereinbart wurde. Ich kann diesen Blick Sabine’s einfach nicht vergessen, es hat sich in meinem Gehirn eingebrannt. Es kommt einfach immer wieder…
    Mit Glück ist es in einer Woche weg – und mit einer neuen schier unfassbaren Szene „überspielt“ worden.
    Ich bin jetzt schon gespannt…

  18. die süsse Gaby schreibt:

    Lieber Matthias!!
    Ich habe in Erfahrung bringen können, dass du selbst ein grosser Punps- und Nylonfetischist bist. Nun gut, jedem das seine, wenn man es mag. Aber dann solltest du auch dazu stehen und dich nicht über diesen Jörg lustig machen. Sollte man nicht zu seinen Neigungen stehen, auch wenn sie peinlich sind?

  19. Anna Nuehm schreibt:

    Fellow Passenger,
    er aber sag’s ihnen! :-)

    Herr Corax,
    Johnny und artecontent könnte nicht passender sein. Ich bin sicher, er schreibt schon fleißig…
    Was ist denn so verkehrt an einem FF 1.5???
    Glück auf! :-)

    Herr Matt,
    nein, bitte nicht!! Keine Gehaltserhöhung! Ich zahle Ihnen doch schon 5000 Euro, dass ich bei Ihnen arbeiten darf!
    Die Figur heißt wirklich so, ich schwöre es, beim Mercedes M-Klasse, den ich Ihnen zum Namenstag geschenkt habe!

    Anna :-)

  20. Anna Nuehm schreibt:

    Einfach nur ich,
    danke für die begeisterte Kritik. :-)
    Ich bin aber der Meinung, dass alle Teilnehmer gleich behandelt werden, und keiner besonders bevorzugt werden sollte. Weder der schöne Matthias, noch Angela das Wollschaf.
    Von daher werde ich alle gleich verar beschreiben und keinen besonders hervorheben.

    Signore Paone,
    herzlich willkommen in meinem Blog!
    Die Picknickszene fand ich auch über die Maßen toll, aber es wimmelt in dieser Sendung nur so von überragenden Szenen, dass man jede einzelne nicht wirklich würdigen kann!
    Ah, es geht Ihnen da so wie mir. Es bleiben nach der Sendung Bilder in meinem Kopf, die man einfach nicht los wird! *schluchz
    Da helfen auch keine Drogen…
    Anna :-)

    Die süße Gaby,
    was für Einfachnurich gilt, gilt auch für dich:
    Kollektivverarsche und keine Sonderrechte bzw Exklusivbehandlung Einzelner.

    In diesem Sinne,
    Anna

  21. Signore Paone schreibt:

    Da haben Sie natürlich recht, es wimmelt nur so von Highlight’s.

    Damit Ihnen die Zeit bis zum Sonntag nicht zu lang vorkommt, Ihnen die Decke auf den Kopf fällt oder Sie womöglich aus Langeweile anfangen aufzuräumen, erlaube ich mir, Ihnen ein kleines Präsent in Form eines Links zu senden…

    Viele Grüsse,
    Signore P.

  22. Anna Nuehm schreibt:

    Signore Paone,
    danke für dieses unvergessliche Präsent, das sich tief in meine Gehirnrinde eingebrannt hat. Ich denke darüber nach, mir exakt diese Teile jetzt herauslasern zu lassen..
    Vielleicht gibt es ja auch Pillen, die da helfen können..

    Viele Grüße
    Anna :-)

  23. Westpfalz-Johnny schreibt:

    Zeit? Wieso Zeit? Ich bin immer schwer im Stress, werter Herr Corax. Und wenn es nur der Stress am Wochenende ist.

  24. die süsse Gaby schreibt:

    Ich freue mich schon so auf Sonntag. Was wird dieser %&%%§, &%$%&§ und &%$§%$%& schöne Matthias wohl dort wieder von sich geben.
    Hält er seinen Sprachfehler eigentlich für sexy?

    EDIT: Beleidigungen entfernt.

  25. Anna Nuehm schreibt:

    Süße Gaby,
    letzte Warnung: führen Sie Ihren Privatkrieg woanders. Das hier ist kein Forum, in das Sie Ihre persönlichen Animositäten hintragen oder in dem Sie sie austragen werden.

    Ich kenne keinen der Teilnehmer persönlich und ehrlich gesagt, möchte ich auch keinen persönlich kennenlernen. Mir geht es um die Sendung bzw das Niveau, auf dem Sendungen dieser Art stattfinden. Meine Fernsehkritik bleibt aber auf einem für alle Teilnehmer gleichbleibenden Level der Verspottung, das persönliche Beleidigungen ausschließt.

    Weitere Kommentare in diesem Stil werde ich löschen.

    Anna
    PS: hab Ihren Kommentar editiert.

  26. die süsse Gaby schreibt:

    Liebe Anna
    Sorry, tut mir leid, wenn ich über das Ziel hinausgeschossen bin. Ich finde nun mal, das dieser „Schöne Matthias“ bei dieser hochgeistigen Sendung wirklich die Krönung ist. Er steht für mich, was geistige Armut und Verlogenheit angeht, nun mal an erster Stelle.

  27. jettaodernie schreibt:

    Liebe Frau Nuehm,

    das ist ein toller Artikel! Da werde ich direkt etwas traurig darüber, dass ich keinen Fernseher besitze. :)

    Vielen Dank,
    Jettaodernie.

  28. Anna Nuehm schreibt:

    Süßes Gaby,
    alles okay. Aber nicht nachtreten, das gibt nicht nur beim Fußball die gelbrote Karte…
    Anna :-)

    Liebe Jettaodernie,
    dankeschön! :-)
    Seien Sie nicht zu traurig, sonst schenk ich Ihnen meinen Fernseher, was Sie bestimmt sehr bald bereuen werden.
    Anna :-)

  29. Signore Paone schreibt:

    Hallo Frau Nuehm,

    ich habe gestern leider nicht „Papa gesucht“ schauen können, es kam mir irgendwas dazwischen…
    Nachdem Sie auf eine Kritik für Folge 4, welche ich verfolgen konnte, verzichtet haben, bin ich nunmehr auf eine Kritik der gestrigen Episode angewiesen. Ich MUSS wissen, was passiert ist. Bitte!
    Gab es überraschende Wendungen? Hässliche Trennungskämpfe? Hat sich der schicke Matthias mit einem weiteren Balkonsprung, diesmal nicht im Parterre, selbst übertroffen? Gab es ein Happy-End zwischen Arnold und seinem Wollschwein „Babe“? Hat sich Jörg, nachdem er als unterlegener Kontrahent gebeutelt St. Peter Ording verließ, doch noch die Pumps gekauft? Und wohnt Carmen mit Heinrich jetzt gemeinsam in seinem Auto?

    Sie sehen, Fragen über Fragen, die es unbedingt zu beantworten gilt. Ich zähle auf Sie…

    Herzlichst,
    Sig. Paone

  30. Erdge Schoss schreibt:

    Wann, liebe Anna, geht es denn hier weiter?

    In mühevoller Kleinarbeit habe ich mir alle Mitspieler eingeprägt und bin mental voll austrainiert. Weswegen ich nun auch guten Gewissens die Frage stellen kann: Wann jodeln Horst und Jochen Cartwright aus den Kulissen?

    Herzlich
    Ihr Serienheld Schoss

  31. katisommer schreibt:

    Hmm, ich habe bisher von dieser Sendung gar nichts mitbekommen. Mir ist aber anscheinend nichts entgangen.

  32. Anette Nielsen schreibt:

    Dieser Heinrich hat 100% ein faules ei im KORB!!

    Ich hab ihn neulich in PRO7 gesehen mit einer anderen Frau, das ist das gleiche Jahr gedreht worden! In meinen augen ein „S……N

    Allein von seiner art her merkt man schon das bei ihm was faul ist.

    Bei PRO7 war sein Name HEINER und er war nur 50. Ich habe davon Fotos geschossen. Ich war und bin entsetzt von solchen Heiratsschwindlern.

    Von wegen abgebrannt!!

    Der hat bestimmt noch mehr LxxxxxN im kofferraum seines Sternenwagens versteckt.

  33. Anette Nielsen schreibt:

    Im gleichen JAHR 4 JAHRE JÜNGER ODER ÄLTER!!

    WAS IS ER DENN NU??? 50 oder 54???

    Heinrich-Heiner

    Meine Güte nochmal!!! Er mag sich selbst im TV sehen

    DSDDS

    Deutschland Sucht Den Dümmsten Schmarotzer

  34. Westpfalz-Johnny schreibt:

    Süße Gabi, schöner Matthias, dämlicher Horst! Ich muß Herrn Serienheld Schoss zustimmen, liebe Anna!

  35. berry schreibt:

    Ich konnte die Sendung leider gestern nicht sehen.

    Kann mir jemand sagen, was bei Carmen und Heinrich passiert ist. Habe nur in der Vorschau gesehen, dass er so wütend geworden ist.
    Hat sich das „Geheimnis“ um seine Vergangenheit nun aufgeklärt? Da stimmt doch was nicht …

  36. Vera schreibt:

    Hallo zusammen,

    bin der gleichen Meinung wie Anette.

    Habe diesen Typen auch gesehen, da hieß er allerdings noch Heiner und spendierte seiner Frau/Freundin? nebst Tochter, riesige „Dinger“

    LG.,
    Vera

  37. <°((( ~~< schreibt:

    … und es will und will und will hier nicht weiter gehen.

    Hallo!?! Frau Nuehm?

    WANN?!? DENN?!?!?

    Wann gehtsn hier endlich weiter?

  38. Katja schreibt:

    Frau Nuehm, ich muss mich entschieden dem Herrn Vorkommentator anschließen!

    Ich habe Ihnen sogar einen Abschnitt in meinem letzten Blogeintrag gewidmet.

    Also.

    Ich kann nicht glauben, dass Sie die herrliche Heinz-Becker-Familien-Variante in der aktuellen „Schwiegertochter gesucht“-Staffel nicht als Steilvorlage nutzen wollen.

    Also bitte!

  39. Anna Nuehm schreibt:

    Hallo Gemeinde,
    ich lebe noch. Es war allerdings ein ziemlich schwieriges Jahr und es ist ja noch nicht vorbei.
    Ob ich nochmal mit dem Bloggen anfange, habe ich noch nicht entschieden. Manchmal passieren halt Dinge, die alles auf den Kopf stellen, inclusive einem selbst.
    Isch weisset nisch..
    Mal sehen..
    Schöne Grüße und danke der Nachfrage,
    Frau Nuehm herself

  40. corax schreibt:

    Jaaaaaaa, Sie leben noch, leben noch, starben nicht. :))

    Das mit dem keine längeren Blogbeiträge mehr schreiben wollen/können verstehe ich weil’s mir genau so geht, natürlich aus anderen Gründen.

    Aber wie wäre es wenn Sie hier eine neue Rubrik aufmachen etwa „kurz Geschriebenes“ oder so ähnlich? Und dann nur ein paar Zeilen schreiben, statt der bislang herrlichen aber doch recht aufwendigen Artikel wie bislang? Vielleicht ginge das ja.

    Glück auf! :—)

    PS: oder vieleicht twitter.

  41. Frau Elise schreibt:

    Sie könnten jetzt auch mal wieder zurückkommen und was vernünftiges schreiben. Ist ja schliesslich Winter!

  42. FrauvonWelt schreibt:

    Auf’em Kopf, liebe Frau Nühm, halten Sie es doch eh nicht lange aus. Und fechten Sie hier mal bitte nicht Entscheidungen an, die wir schon lange für Sie gefällt haben: Weitermachen! Sackzement. Jawollja.

    Herzlich und ich warte nicht mehr lang
    Ihre FrauvonWelt

  43. Anna Nuehm schreibt:

    Hilfe, ich werde von FrauvonWelt bedroht! :-)

    Corax, es geht nicht um kurze oder lange Beiträge, sondern um überhaupt. Verstehense?
    Frau Elise, iiiiiich? Etwas Vernünftiges schreiben? Ich glaube, Sie verwechseln mich gerade! ;-)
    Als hätte ich schon mal etwas anderes als Blödsinn geschrieben, also ein bisschen empört bin ich jetzt schon.. ;-)

    FrauvonWelt. Ich kann nicht mehr schreiben.
    oder ne, ich formulier es mal als Frage: wenn man viel Unschönes erlebt hat, kann man da noch lustig schreiben? Oder MUSS man dann vielleicht weiter heiter und unbeschwert schreiben und dagegen anschreiben?
    Ich führe einfach mal Selbstgespräche, ich hoffe, es stört keinen. Ah, stimmt. Ist ja mein eigenes Blog.
    Hatte ich vergessen!

  44. Erdge Schoss schreibt:

    Und nun, liebes Fräulein Anna?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  45. Anna Nuehm schreibt:

    Und nun, lieber Erdge.
    Ebenso herzlich
    Ihre Anna :-)

  46. Erdge Schoss schreibt:

    … sollten endlich wieder die Lichter in dieser vorzüglichen Boutique angehen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  47. FrauvonWelt schreibt:

    Ich, liebe Anna, bin ja grundsätzlich anderer Meinung als der Herr Schoss, aber in diesem einen Punkt hat er Recht. Wir strampeln hier doch alle ein bisschen gegen das Elend der Welt an, auch wenn wir es damit vielleicht noch vergrößern. Aber wen schert das? Solange wir klamauken können, solange wir hier noch einen Zufluchtsort haben und vor allen Dingen uns, solange wir uns noch gegenseitig ein Lächeln in die Mundwinkel zaubern, ja dann kann er doch nicht so sinnlos sein, dieser ganze Zinnober hier.

    Ich wünsche Ihnen ein wirklich glückliches neues Jahr. Ich komme auch gerne einmal im Monat her und erzähle Ihnen einen Witz. Sie müssen mir dann aber auch einen erzählen. So, das nenne ich mal Vorsätze.

    Herzlich und jawollja
    Ihre FrauvonWelt

  48. Anna Nuehm schreibt:

    Liebe FrauvonWelt,
    ich wünsche Ihnen auch von Herzen ein frohes neues Jahr!
    :-)
    Das haben Sie sehr schön geschrieben, „gegen das Elend der Welt anschreiben“. Wie wahr, wie wahr!
    Wenn aber nun das Elend der Welt und der ganze Scheiß da draußen einem die Sprache regelrecht verschlägt, tja, was dann?
    Was dann? Was dann??
    Vielleicht senden Sie mir pro Woche einfach einen Sack voller Wörter? Oder waren das Worte?
    Da fängt’s schon an, sehen Sie!
    Sprachlos, wortlos, witzlos,
    aber herzlich
    Ihre Anna

  49. MissHelga schreibt:

    Hey…how ya bee, liebe annanuehme „Stern Freundin? :)

  50. Anna Nuehm schreibt:

    Hi Miss Helga, thanks, I’m fine. Hope, you too?
    Liebe Grüße an dich in Amiland :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s