WM-Insider-Einblick-Guckloch-Geheiminfo: Spielvorbereitung Spanien-Deutschland

Die Spanier haben, seitdem Deutschland als Angstgegner im Halbfinale der WM feststeht, sagenhafte 536 Stunden trainiert, allein gestern 57 Stunden am Stück. Kopfball, Fußball, Handball – alles war dabei. Gelaufen sind sie in den letzten drei Tagen 798 Kilometer, pro Person, versteht sich. Sie absolvierten insgesamt 330 Sprints, fünfzehn Ausdauerläufe und sieben Marathonläufe.
Gegessen haben sie nach einem streng ausgeklügelten makrobiotischen Konzept, nach dem sich auch Vitali Klitschko, Lance Armstrong und Arnold Schwarzenegger ernähren. Und Mac Gyver. Getrunken haben sie ausschließlich Wasser einer geheimen Heilquelle, aus der Loddar Matthäus immer nach seinen Scheidungen trinkt, also wöchentlich.
Die Spanier hören dabei durchgehend Mentaltrainings-Cds von John Hubbard und schauen sich alle Spiele der Deutschen seit 1912 in einer Endlosschleife an. Außerdem waren sie schon zu 43 Gottesdiensten und haben 75.000 Kerzen in diversen Kapellen angezündet. Als spirituelle Helfer sind der Dalai Lama und führende Mitglieder aller Weltreligionen vor Ort.
Um die filigrane Fußarbeit zu verbessern haben sie nachts Ballettunterricht beim Moskauer Staatsballett genommen. Einige haben sich sogar die Füße operativ auf Schuhgröße 26 verkleinern lassen, – Insider sprechen hier von Messi-Größe – um noch wendiger und eleganter dribbeln zu können.
Die Spanier haben seit drei Tagen nicht geschlafen und wenn doch, werden sie im Schlaf massiert oder bekommen Spielinstruktionen ins Ohr geflüstert. Schlafen können wir auch noch nach dem Spiel, sagen sie. Genau, auf dem Rückflug.
Sie werden im Spiel geheime Spezialwäsche tragen, mit der sie schneller laufen und weiter schießen können, außerdem sind ihre Stutzen mit dem Schweiß, dem Blut und den Tränen spanischer Kampfstiere getränkt, wodurch sie unverwundbar werden.
Last but not least haben alle einen Deutsch-Intensivsprachkurs absolviert, um die deutschen Spieler mit fließendem Deutsch „Gib mir doch mal den Ball, hombre!“, „Nein, das da hinten ist euer Tor, caramba!“ zu verwirren.

Die deutsche Mannschaft hatte nach dem Sieg gegen Argentinien ein paar Tage frei. Gestern gingen alle geschlossen zu McDonalds. Und abends haben sie dann gemeinsam Jogis blauen Wunderpulli mit Perwoll – natürlich von Hand, im Waschbecken von Oliver Bierhoff – gewaschen. Fertig.

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Gruppensport und Wutanfälle abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu WM-Insider-Einblick-Guckloch-Geheiminfo: Spielvorbereitung Spanien-Deutschland

  1. Erdge Schoss schreibt:

    Seit ich, liebe Anna, meine geheime Spezialwäsche trage, kann auch ich schneller laufen und weiter schießen.

    Herzlich
    Ihr Stützstrumpf Schoss

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Stützstrümpfe, lieber Erdge, fallen aber unter das Dopingmittelverbot! Da tunen Sie sich ja zu einem wahren Geschoss, lieber Herr Schoss.
    Ich hoffe, Sie kollidieren nicht mit einem Gegner…

    Herzlich
    Ihre Anna Sanitäter

  3. Heinrich Kleebauer schreibt:

    Schön, dass Sie wieder da sind, Frau Nuehm!

  4. Heinrich Kleebauer schreibt:

    Pardon, ich vergaß: Blöde Krake, seh ich auch so!

  5. Anna Nuehm schreibt:

    Danke, Herr Heinrich. :-)
    In diesem Text kommt zwar keine Krake vor, aber ich weiß genau, was Sie meinen.
    :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s