Kurz und schmerzlos: Teil 3! von „Hunde und so“

Der weltweit doofste Hund ist definitiv der meines Nachbarn. Er ist ein Beagle. Also mein Nachbar nicht, sondern der Hund. Ich möchte damit nicht auf allen existierenden Beageln Bageln Beagles der Welt herumhacken und diese These verallgemeinern, aber: Beagle sind einfach nur dumm. Wenn ich nicht so höflich wäre, würde ich sogar schreiben: saudumm.
Okay, ich grenze das doch mal etwa ein, damit mich nicht der Beaglezuchtverein verklagt: Dieser Beagle ist so dumm, dass ich mir nicht sicher bin, ob er wirklich ein Hund ist. Sondern vielleicht ein Pantoffeltierchen oder eine Amöbe. Vielleicht auch nur ein Stein, mit Fell überzogen.
Auf jeden Fall hat er nie einen Plan, was gerade so passiert, rennt immer wieder stumpfsinnig an den Gartenzaun und bellt vorbeifliegende harmlose Schäfchenwolken an. Kommt aber ein diabolischer Einbrecher, so läuft er schweifwedelnd auf diesen zu und öffnet ihm die Tür.
Sein Hobby ist es, besonders mitten in der Nacht stundenlang zu bellen. Okay, man könnte also sagen: wo bitte ist dieser Hund ein Freund des Menschen?
Tja, indem er einen dazu trainiert, dass man mit weniger als zehn Minuten Schlaf am Stück auskommt und das wäre zum Beispiel im Falle eines Angriffes durch Außerirdische eine mehr als nützliche Eigenschaft. Und ich finde, man kann mit dem Training nie früh genug anfangen.
Zudem bin ich überzeugt, dass sogar dieser Beagle rein instinktiv meinen Nachbarn anknabbern würde, auch wenn dieser nur schlafend im Fernsehsessel liegen sollte, und das finde ich eine ganz schön beachtliche geistige Transferleistung dieses Hundes.
Und daran kann man sehen: Hunde haben einfach ein gutes Herz, sogar wenn sie Beagle sind!

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Anna N.s unverständlichste but wertvollste Weisheiten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Kurz und schmerzlos: Teil 3! von „Hunde und so“

  1. Chris schreibt:

    Der Beagle – wahrlich ein Wunder der Technik.

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Da bin ich ja noch gar nicht drauf gekommen! Das Ding ist ein Roboter!
    :-)
    Danke!

  3. textorama schreibt:

    Werte Anna.

    Da können Sie mal sehen: ich bin in dem Glauben aufgewachsen alle Beatles, nein Beagles hießen Snoopy und haben eine lebhafte Fantasie. Nun, das mit der Fantasie ist ja bei Ihrem Nachbarshund nicht ausgeschlossen und wer weiss was sich hinter dem Anbellen von Wolken verbirgt. Dass er einem Einbrecher freundlich begegnet könnte auch reinste Perfidie seinem „Herrchen“ sein.
    Die Kläfferei allerdings ist wirklich nervend. Sowas habe ich auch in der Nachbarschaft, die ansonsten vorbildlich geraten ist, wenn man von mir und diesem speziellen Hund absieht. UNd den Haltern natürlich, denen man mal mit einerm Eisenrohr Benimm beibiegen sollte, oder dass sie mit dem Hund mal um den Block laufen anstatt ihn nachts auf den Balkon zu packen. Nicht die ganze Nacht, wohlgemerkt, wohl nur damit er nicht in der Wohnung herumkläfft. Es ist einer diese „niiiiiedlichen“Cesar-Hunde. Klein, dämlich und neurotisch das es eine Art ist.

    Der Hund ist ein unentschlossenes Wesen. Könnte man sonst soviele unterschiedlichste Rassen daraus züchten? Nur der Wolf bleibt Wolf. Back to the roots möchte man rufen. Manchmal ist der erste Entwurf doch der beste.

    Ihr textorama

  4. oldman schreibt:

    Liebe Frau Anna,
    schon im Mai 1969 war der Beagle Snoopy mit Apollo 10 auf dem Mond,
    was erklären könnte, daß Ihr Nachbarshund die Wolken anbellt.
    Beagle haben ein sprichwörtliches Gedächtnis,
    Kennen Sie nicht das Sprichwort:“…. ein Gedächtnis wie ein Beagle“?

    Eine zweite überragende Eigenschaft der Beagle ist die Ruhe, in der
    bekanntlich nach wissenschaftlichen Erkenntnissen die Kraft liegt.

    Kennen Sie „Hund“?
    Hund ist der Stoiker unter den Beagles.
    Er begleitet (nicht aktiv, denn das würde eine Form von Eigenbewegung voraussetzen) einen der berühmtesten Ermittler durch mannigfaltige
    Mordfälle in den vereinigten amerikanischen Emiraten.
    Den antrainierten Befehl „Sitz“! befolgt „Hund“ sofort und ausdauernd
    ohne Widerbell.
    Den Befehl „Fuß“! ebenfalls, wenn Herrchen Columbo seinen Schuh
    unter Hunds Bauch platziert.
    Ich könnte noch mehr Beweise der Beagleintelligenz anführen, nehme
    aber Abstand davon, um bei anderen Kötern nicht kreisrunden
    Haarausfall hervor zu rufen.

  5. Anna Nuehm schreibt:

    Werter textorama:, den Nachbarn mit nem Eisenrohr Benimm beibringen, so ne Nachbarschaft habe ich auch!

    „Manchmal ist der erste Entwurf der beste.“
    Stimmt! Und das gilt auch für Männer!
    *duck und weg

    Ihre Anna :-)

    Oldman, ich glaube, Beagle sind gar keine richtigen Hunde, das sind Außerirdische. Das müssen Außerirdische sein!
    Oder Roboter. Oder Robocop. Oder Sauron. Ach nein, das war aus einem anderen Zusammenhang.
    Ich glaube, ich habe zuviel über Hunde geschrieben…

    Nie kam mir eine Trilogie so lange vor. Sie fühlte sich an wie Teil 1 bis 178. Endlos, lang, der Wahnsinn!
    Mann Mann, sollte ich noch mal eine Trilogie schreiben wollen, hindern Sie mich bitte daran!

    Ihre Anna :-)

  6. oldman schreibt:

    Versuchen Sie es einmal mit einer Treelogie.
    Von Ahorn bis Zypresse.
    Sie werden ausgefüllte Jahre haben.

    Bei „L“ wie Latschenkiefer könnte ich meinen Beitrag leisten.
    -Die kräftigen Kiefer meiner Katzen zerfetzten meine Latschen-

  7. Anna Nuehm schreibt:

    Klingt interessant. :-)
    Ich speicher Ihren Beitrag schon mal ab, unter L.
    Gibts denn auch Bäume mit Q? Oder scheitert das Projekt dann am Q? Man muss ja vorausschauend arbeiten…
    Und Y? Ah ja, Yuccapalme.. Stimmt.
    Ich schreib ab jetzt nur noch Monologien..ist doch alles ein einziger Monolog.. hier.. das Leben.. so allgemein.
    Heute mal philosophisch
    Anna :-)

  8. oldman schreibt:

    Am „Q“ soll’s nicht scheitern.
    Im letzten Absatz hier ist die Frucht des
    gesuchten Baumes erwähnt.
    Und das Originellste: der Baum
    heißt genau so wie die Frucht.

  9. Anna Nuehm schreibt:

    Quitte! Die richtige Antwort heißt Quitte. Hab ich jetzt nen Quittenbaum gewonnen?
    Wenn ja, per Post an mich!
    :-)

  10. oldman schreibt:

    Leider nein.
    Durch die Veröffentlichung der geheimen richtigen Antwort sind wir quit.

  11. Anna Nuehm schreibt:

    Brauchen Sie denn dafür eine Quittung?

  12. Erdge Schoss schreibt:

    In einem ähnlich gelagerten Fall, liebe Anna, soll ein gewisser Herr Kreisler kurzen Prozess mit der Fauna gemacht haben …

    Herzlich
    Ihr Schoss

  13. Anna Nuehm schreibt:

    Das war Herr Kreisel-Säger, stimmts, lieber Herr Schoss.
    Kenn mich da voll aus. Aus Gründen.

    Herzlich
    Ihre Anna

  14. oldman schreibt:

    Nein, nein Herr Schoss, das war ein gewisser Herr Kreidler,
    der sein Florett in der Sauna testete.
    Herr Kreidler hielt durch: 3 1/2 Minuten.
    Das Florett ging aus nach: 7 Minuten,
    Luftnot, Sie verstehen?

  15. Erdge Schoss schreibt:

    Kenn sich, liebe Anna, da noch einer aus mit den Decknamen von Herrn Fitz …

    Diese Extremfechter, werter Oldman, selbst schuld! Im Dampfbad wär das nicht passiert …

    Herzlich
    Ihr Schoss

  16. Anna Nuehm schreibt:

    Nein, ich auch nicht, lieber Herr Schoss. Habe aber auch den Überblick über meine eigenen Decknamen verloren. Von daher…

    Herzlich
    Ihre Anna

  17. <°((( ~~< schreibt:

    Kulinarischer Tipp, aus Gründen:
    „Hunde kann man essen.“

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s