Seltsame Dinge…

Ich war gestern in der Stadt. Frage mich seitdem, warum erwachsene Menschen für ihr Handy eine Handysocke dabei haben und dem kleinen Handyschnuckel nach einem Gespräch diese auch noch liebevoll überstreifen? Noch dazu war die betreffende Handysocke ockerschmutzgelb-schamottfarben mit brunzligroten Pünktchen. Der betreffende Mensch war sehr gut angezogen – aber diese Handysocke! Sie zerstörte nicht nur die Gesamtwirkung „Oh, was für ein eleganter, lässiger Typ!“, sondern kehrte sie auch sofort ins Gegenteil um: „Was für ein geschmackloser Idiot Tölpel, den Anzug hat bestimmt seine Frau ausgesucht und die Handysocke er selbst.“
Sollten also handysockenbesitzende Anzugträger unter meinen Lesern sein: Wegschmeißen das Ding! SOFORT!!

Eine weitere verstörende Beobachtung: Es gibt keine BHs mehr auf dieser Welt! Der BH ist ausgestorben! Dieses traurige Entwicklung ging bisher komplett an mir vorbei, muss ich zu meiner Schande gestehen. Ich mache mir selbst auch ziemliche Vorwürfe, denn bis vor kurzem habe ich völlig sorg- und verantwortungslos einfach so massenweise BHs gekauft, ohne auf den Artenschutz zu achten. Ohne mich zu fragen, ob dieser BH vielleicht früh seiner Mutter entrissen oder aus seinem Heimatdorf verschleppt wurde, ungefragt und brutal. Hatte er eine schöne Kindheit oder nicht? Mit wievielen Polyestern ging er gemeinsam zum Kindergarten, wo wuchs er auf, hatte er genug Bambussprossen in seinem natürlichen Umfeld oder musste er vielleicht hungern? Nein, total egoistisch und unbekümmert kaufte ich nicht nur diese seltenen Tierchen – ich zog sie sogar auch noch an!
Gestern dann, die Wucht der Erkenntnis: BHs sind ausgestorben, weg von diesem Planeten, unwiederbringlich verloren. Nur noch im Nepal wurden zwei sehr scheue Exemplare im Regenwald gesichtet, und es besteht die leise Hoffnung unter führenden BH-Experten, dass diese beiden sich vielleicht paaren und vermehren?
Der Großteil der Frauen in meiner Stadt wusste längst Bescheid. Nur ich nicht! Sparsam, ökologisch wertvoll und äußerst tierliebend kauften sie keine BHs mehr und wenn doch, dann ziehen sie einfach keine mehr an. Hüten ihre BHs wie Schätze in ihren Schubladen, vererben sie an ihre Kinder und Kindeskinder und nehmen dafür in Kauf, dass gewisse Körperteile ungehemmt, ungebremst und ungehindert in der Gegend herumhüpfen, herumkullern und geradezu herumtollen, wie verrücktgewordene Lämmer auf der Weide.
Was für ein heiterer Anblick! Was für eine Freude! Was für ein Augenschmaus!

Es hätte so ein schöner Tag sein können, hätte ich mich nicht wie ein grausamer und dekadenter englischer Lord der Jahrhundertwende gefühlt, der auf seinem modrigen Landsitz einsam durch die Hallen wandert, mit der einen, stets zitternden Hand sein volles Whiskeyglas, mit der anderen seinen elfenbeinernen Gehstock umklammernd, dessen leises Tocktocktock in den menschenleeren Zimmerfluchten widerhallt. Umringt von den ausgestopften Trophäen ausgestorbener Tierarten, die ihn mit vorwurfsvollen Blicken verfolgen, riesige Schatten an die Wand werfen und ihm nachts im Traum erscheinen. An seiner Seite nur sein treuer Butler Mortimer, der leider von all diesem nichts versteht, überhaupt nichts!: „Soll ich Euer Lordschaft mit dem Eisbärfell zudecken? Euer Lordschaft haben das Eisbärfell doch immer so gerne gemocht. Oder soll ich das Schneeleopardenfell holen? Oder vielleicht…?“. „Kreisch, nehmt das Fell weg!!! An diesem Fell klebt der Geruch von Tod und Verwesung!!!“. Und wenn er schweißgebadet erwacht, gehetzt von den Gespenstern seiner unrühmlichen Vergangenheit, wirft er sich winselnd auf seinen antiken Löwenbarthaarteppich und schluchzt mit gebrochener Stimme: „Das habe ich alles so nicht gewollt!“
Doch – zu spät!

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Anna N.s unverständlichste but wertvollste Weisheiten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Seltsame Dinge…

  1. <°((( ~~< schreibt:

    Die Kondom-Assoziation, der der Handysockenüberroller da wehmütig nachhängt, ist Ihnen wohl entgangen Frau Nuehm, was?

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Aber volle Kanne, Herr Goldfischli! Da hätte ich ja nie dran gedacht! Ach, du liebes Lieschen!
    Je länger ich darüber nachdenke, desto seltsamer kommt mir das alles vor… Werfen Sie trotzdem Ihre Handysocke weg, egal, wie weh das tut…

    :-)

  3. NiBu schreibt:

    Ach Frau Nuehm, Sie kommen wohl nicht mehr viel unter Leute?!

    Ich bin untröstlich – und werde wohl zukünftig auch von Albträumen geschüttelt als wäre mein Laken aus Babyrobbenfell und meine Kissen (8 an der Zahl) mit gelben Dodokükendaunen gefüllt – Ihnen das Folgende mitzuteilen:

    Es ist noch so viel mehr ausgestorben! So viel mehr. Mir schmerzt das Herz, das Ohr und manchmal auch das Auge… oft sogar das jeweilige Paar.

    Der Anstand nicht überall mit seinem tragbaren Telefon lautstark zu telefonieren. Tot! Der rechte Arm um ein mobiles Telefon ans Ohr zu halten anstelle der Nutzung des Lautsprechers. Abgestorben. Doppeltot!

    Spiegel. Oh ja reine Spiegel. Diese ominösen Bildzurückwerfenden Dinger, die 180 kilo Drei-Reihen-Titten-Frauen mit einer Körpergröße von 157 cm davor bewahren eine Hüftjeans in Größe 36 kombiniert mit einem Trägertöpchen der 12 jährigen Tochter zu tragen. Ohne BH versteht sich.

    Ach ja und was mich unter der öffentlichen Dusche nach dem Sport anspringt ist die traurige Gewissheit, dass ich einen der letzten Damenrasierer der Welt besitze. Ich hätte ihn mir doch nie gekauft hätte ich ihn auf der IUCN Red List entdeckt. Nie! Ich habe mir aus lauter Verlegenheit und Angst vor Diskriminierung schon die Nachbarskatze geliehen und zwischen die Beine geklemmt. Ging leider schief. Hat sich über die beiden in meine Achseln geklebten Hamster hergemacht. Mistvieh! Ein durcheinander war das, dass kann ich Ihnen versichern. Aber das ist ein anderes Thema.

    Besten nepalesische Grüße
    NiBu

  4. Anna Nuehm schreibt:

    Schönes Sammelsurium an Ausgestorbenheiten, Frau NiBu. :-)
    Ich sehe, wir verstehen uns.. ;-)
    Was? Spiegel sind ausgestorben? Und wer hat mich heute morgen im Bad so treudoof-verschlafen angeglotzt?
    Creepy..

    Stimmt, ich gehe sehr wenig unter Menschen. Fast so wenig wie dieser Mensch: Rob Crusel, himself.
    Sie sehen ja, was Sie davon haben, dass Sie so viel unter Menschen sind! Nichts! Und wenn doch, dann nur Stress und Ärger..
    Menschenscheue Grüße
    Ihre Anna :-)
    PS: Wenn ich könnte, würde ich eher in Menschen hinein gehen, als unter sie. Das fände ich total spannend, in Menschen hineinzuschlüpfen und ihre Gedanken zu belauschen.. Und dann von Mensch zu Mensch zu hüpfen, wie von einem Bus zum anderen..
    Fällt mir gerade so ein.
    Äh ja, aber sonst gehts mir gut! :-)

  5. textorama schreibt:

    Händisocken. und dann auch nur eine. wo ist die Zweite? Ist das des Rätsels Lösung? Die einzelne Socke aus der Waschmaschine, und wo ist, bitte schön, die andere die ein Paar draus machte? Ab ins Sockennirvana, einem bessere Leben entgegen, als an käsigen Füßen getreten zu werden. Aber auch zweckentfremdet, wurde die Socke doch für Füße geschaffen. Oder gar doch nicht? War die Socke plötzlich da, und keine wusste so recht was damit anzufangen, bis ein kaltfüßiger Mensch auf die Idee kam sie an die Füße zu stecken. Keine schlechte Gedanke, möchte man meinen, aber war das die Intension? Das frage ich mich manches Mal. Und jetzt, da uns allen das mobile Telekommunikationsglück beschert wurde, wir im Himmel der draht- und geistlosenlosen Gespräche auf Wolken schweben, da plötzliche wird uns klar wofür die Socke gedacht und geboren wurde. Dem Schutz und der modischen Zierde unseres Heiligsten: dem Tor zum Nervenkostüm unserer Mitmenschen.
    Aber man zweifelt schon, wird man dieser Menschen ansichtig, wenn diese in Hektik ihre mobilen Sprachgerätschaften fahrig aus der Socke fummeln sieht, nachdem es schon eine halbe Stunde lautstark zwar, aber von der Socke schallgedämpft, herumbrüllte und man, kaum ist das Ding heraus, den Anrufer verpasst. Dann wird zurückgerufen, Fortsetzungsromae per Kurzmitteilung verfasst, deren Sprache dermaßen reduziert wurde, dass man krytographisches Knowhow mitbringen muss um diesen Blödsinn, der für das eigenen Leben nicht unbedeutender sein könnte zu entschlüsseln.
    Der eigentliche Grund solcher Socken ist so dumm und öde und einfach nur buärch! dass ich mich damit gar nicht aufhalten will.

    Zum BH könnte ich sicher auch das ein oder andere beitragen. Man bemerkt in erst wenn erfehlt. Besonders der strenge Blick von Mutter Natur und ihrem ungezogenen Kinde Schwerkraft sei hier erwähnt. Sich das ungebremste Herumhüpfen und Tollen verrücktgewordener Lämmer auf der Weide gleich, klingt launig und macht wuschig.
    Auch die Vorstellung der BH wäre nicht SEINER Mutter entrissen, sondern EINER Mutter hat was für sich. Das könnte einiges erklären.
    Was ich nicht wusste ist, dass Nepal einen Regenwald hat und nicht nur Nepel. Dass aber ausgerechnet dort noch frei, äh, laufende (?) BHs gesichtet wurden wundert wiederum nicht, tragen die indigenen Völker in Nepal seit anbeginn der Zeit keine BHs.
    Dennoch, der Fortbestand dieser Art gibt Anlass zur Sorge. Paaren und Vermehren? Wo die doch ohnehin und in den meisten Fällen in Paaren auftreten. Ein gemischtes Doppel sozusagen, bunte Reihen, eine ménage a quatre, sozusagen?
    Ich will hier schließen bevor es noch gänzlichmit mir durch geht.

    Heute mit leichtem Knall,
    ihr textorama

  6. NiBu schreibt:

    An textorama: Aber ich kann mir doch jetzt nicht aufgrund ihrer Waschmaschinen-Theorie 20 Einzelsocken über mein Mobilfunkgerät stülpen, oder doch?

    Und wie schneidet dann bitte erst ein Mann bei Anna Nuehm ab, der solche (Zitat: ockerschmutzgelb-schamottfarben mit brunzligroten Pünktchen) Socken sogar an den Füßen (!!) trägt… Hinsetz-Hosenbeinhochruscht-Problematik?

    Ich kann hier jedenfalls mal verraten was KEINE gute Strategie ist dem Socken-Waschmaschinen-Phänomen eins auszuwaschen: Sich lauter knallbunte Sockenpaare zu besorgen um immer das Gegenstück finden zu können. Ich kauf nur noch gleichfarbige und hoffe auf eine gerade Anzahl.

    Über den Regenwald in Nepal bin ich im übrigen auch gestolpert. ;-)

    An Frau Anna Nuehm: Verstehen? Das ist noch gar kein Ausdruck. :-) Als wären wir bei der Geburt getrennt worden.

    Ein Beweis? Gerne. In Menschen hineinschlüpfen steht direkt nach fliegen können und sich überall hinbeamen auf Platz drei meiner männoichwillaber-Liste.

    Selbst das allmorgendliche Spiegelbild scheint gleich deso…
    ohh…die Ver…knarz…bindung wird…raauusch…
    schlecht…krzzz…aube ein…fiiiiiep…unnel…

  7. Müller, Meier oder Schmidt schreibt:

    Ahhh, ist doch alles scheisse, oder? The Fuck, woanders ists nicht besser.

  8. Anna Nuehm schreibt:

    Werter textorama,
    natürlich gibt es im Nepal einen Regenwald. Wenn auch einen sehr kleinen. Er besteht aus nur einem Baum, dieser ist aber wahnsinnig groß und so aufgefächert, dass er sich über mehrere Hektare erstreckt.
    Ihren Sockenphilosophereien kann ich mich nur bewundernd anschließen. Socken gehören an Füße und damit basta!

    @Frau NiBu,
    ein Mann mit solchen Socken käme mir nicht ins Haus! Direkt gefolgt von einem Mann mit Tennissocken in Sandalen.. Vielleicht auch überholt von diesem! :-)

    Meine Strategie beim Sockenkauf: Schwarz, schwarz und nochmal schwarz! Wobei mich schon leichte Schwarznuancen zum Verzweifeln bringen! Kann ja wohl nicht angehen.. Empfehle Ihnen dann auch den Kauf von zehn Paar identischen schwarzen Socken – Sie werden sehen, wie schön das Leben sein kann, ohne den morgendlichen Kampf bei der Suche nach einem harmonischen Sockenpaar..
    Komisch, dass der nepalesische Regenwald so unbekannt ist.. Wusste gar nicht, dass ich solche Geographiespezialkenntnisse habe. ;-)

    Aaaah, Fliegen und sich irgendwohin Beamen – das sind auch meine Topfavoriten! :-))
    Muss mal meine Mutter fragen, ob ich bei der Geburt nicht nur vertauscht, sondern auch von meinem Zwilling getrennt worden bin. Wenn ja, wäre das echt ein Skandal! Aber echt jetzt! :-)

    Ihre Anna :-)

  9. Anna Nuehm schreibt:

    @Müller, Meier oder Schmidt,
    na, das alles Scheiße ist, habe ich nicht gesagt, sondern Sie! Also sooooooo schlimm ist das alles doch net, gell..
    Freut mich aber, dass Sie mir Trost spenden wollten.
    :-)

  10. textorama schreibt:

    An die Füße also, so, so… das sind ganz neue Perspektiven. Oder Kniestrümpfe zu Händisocken. Da könnte man gleich mehrere reintun.

    pragmatisch,
    ihr textorama

  11. CarlosvanChaos schreibt:

    Tach,

    ick lebe noch, jut wa?… jau
    habsch da kürzlich jehört, dat wir dat volk der nucler jeworden sind, ne….
    dat volk trinkt nich mehr wie früher ausser thermosflasche sin fefferminztee, neeee… allet nuckelt aus diesen komischen flaschen, die ick damals an mim oll fahhrad hat, ne… da sacht dit een froilein…ick habheut de janzen tach an min flasch jenuckelt… sacht dit annere frau zu ihr: wie sprichst dudenn von din mann, wa?…lol… naja, dit iss schon ne seltsam welt jeworden, wa..

    nun denn
    jjj ihr cvc

  12. Anna Nuehm schreibt:

    Hallo Herr VanChaos,
    finde es supertoll, dass Sie noch leben!
    Und dann son Witz – das ist ja mal der Kracher!!!
    Aber Sie haben Recht, die Welt ist seltsam. Und täglich wird sie seltsamer…
    Hach ja, manchmal würde ich mich so gerne von Außerirdischen entführen lassen.. und dann mit dem Raumschiff kunstvoll irgendwo einschweben und da würd ich dann so tun, als wäre ich Gott.
    Naja, was man sich halt so vorstellt. So ganz normale Dinge halt..

    Nun denn,
    Liebe Grüße an Sie
    Ihre Anna :-)
    PS: muss schnell los… dasTelefon…. diiiiiiiiiiiiiiiiiin…. diiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiing..

  13. Auceza schreibt:

    Haha…
    dieser Artikel ist wirklich lustig. :D
    Handysocken, BHs und von der Vergangenheit verfolgte, englische Lords. :)

    In diesem Artikel legst Du einen bemerkenswert skurrilen Humor an den Tag, welchen Deine Leserschaft eigentlich nur mögen kann, liebe Anna.

    Dabei schaffst Du es durch eine erzählerische Liebe zum Detail die Betrachtungsgegenstände vor dem inneren geistigen Auge zum Leben zu erwecken.

    Ich bin sehr beeindruckt von Deiner ausgeprägten Phantasie sowie Deiner Fähigkeit die unmöglichsten Dinge zusammenzuflicken, so dass am Ende eine seltsame Figur entsteht, welche einen so unverschämt frech und frei anschaut (:P).
    Ihrem Blick kann niemand entrinnen, weil er so direkt und unausweichlich ist.
    So erzwingt diese Figur quasi das innere Lachen.
    Zumindest kann ein Schmunzeln nicht mehr unterdrückt werden. :)

    Fröhliche Grüße, Deine Auc

  14. Anna Nuehm schreibt:

    Liebe Auceza,
    du gibst wohl so leicht nicht auf? ;-)
    *schmunzel…*

    Danke für deinen sehr lieben Kommentar! Freue mich, wenn dir mein Gekritzel gefällt..

    Liebe Grüße
    deine Anna :-))
    PS: Du gibst dir echt so viel Mühe mit mir… Es tut mir Leid, dass ich immer noch so unheimlich schreibmüde bin..
    :-(

  15. Auceza schreibt:

    Huhu Anna!!!
    Ja, ich mag Dich eben sowie Deinen Schreibstil. :)
    Und ich glaube an Dich.

    Naja, wenn Du im Augenblick nicht schreiben magst, kannst Du mit ein paar Klicks Deine Seite in den Suchmaschinen nach vorne katapultieren – wenn Du magst.

    Weisst Du was SEO (Search Engine Optimization) ist???

    Die folgenden Plugins sind wirklich gigantisch in der Wirkung:
    SEO Smart Links
    All in One SEO Pack
    SEO Friendly Images

    Die Installation dauert nur ein paar Minuten.

    Fröhliche Grüße, Deine Auc :)

    P.S.: Mit diesem Plugin werden angeklickte Bilder in einer Fancy Box angezeigt…

    Easy FancyBox

    …sieht dann sehr viel schöner aus und es öffnet sich kein zweites Fenster mehr. :)

    Mit folgendem Plugin kannst Du ganz einfach das Favicon im Browserfenster inviduell gestalten, falls Dir das WP- Logo zu langweilig geworden ist:

    Multicons

    Einfach nur ein 16 x 16 oder ein 32 x 32 Pixel – Bild hochladen und die Adresse aus der Mediathek in das Plugin kopieren. ;)

    Falls Du kein Bildbearbeitungsprogramm haben solltest…
    http://www.gimp.org/downloads/
    Gimp hat umfangreiche Funktionen, ist einfach in der Bedienung und kostenlos.

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s