Romane schreiben: just Sports

Das Schreiben eines Romans ist auch eine sportliche Herausforderung. Eine sehr kleine. Vergleichbar mit einem Boxkampf. Ein klitzekleiner Boxkampf gegen Vitali Klitschko. Nein, gegen beide Klitschkos. Außerdem stehen in ihrer Ecke noch George Foreman, Joe Frazier, Ken Norton, Evander Holyfield, Mike Tyson, Rocky Marciano und Muhammed Ali.
Das soll eine echte Herausforderung sein? Ich werde einfach den Ali-Shuffle machen und überhaupt Alis Taktik übernehmen: „Float like a butterfly, sting like a bee.“
Dong – Ring frei zur ersten Runde. Ich floate auf meine Gegner zu und …

… wache im Krankenhaus wieder auf.
„Was hast du dir dabei nur gedacht?“, fragt MacGyver, während er um mein Bett herumgeht und von allen Seiten meinen Ganzkörpergips betrachtet. „Hast du jemals zuvor Boxhandschuhe angehabt?“
„Boxhandschuhe?“ krächze ich. „Wofür sind die denn gut?“

Das Schreiben eines Romans ist auch ein bisschen wie das Erstürmen des höchsten Himalaya Gipfels.
„Los, hoch mit euch, wir werden heute den Gipfel stürmen! Weltliteratur, ich komme!“
Meine fünfzig Sherpas betrachten mich misstrauisch. „Lieber nicht, lasst uns nach Hause gehen.“
„Ich hab euch bezahlt!“ kreische ich. „Okay, geh ich halt alleine hoch!“

Ich stürme den Gipfel. Nach fünf Metern breche ich zusammen und funke einen Notruf an MacGyver, er soll mich sofort mit dem Hubschrauber abholen kommen. Leider dauert es ein bisschen, bis er da ist.
„Tut das weh?“ fragt er, als er im Krankenhaus an meine Zehen klopft. Tock, tock, tock – als würde man an vertrocknetes Holz klopfen. Sie sind alle pechschwarz und verschrumpelt.
„Nein, ich spüre nichts.“ sage ich. „Null.“
„Wie kann man auch nur auf die bescheuerte Idee kommen, barfuß auf den Mount Everest zu laufen?“ fragt er.
„Chuck Norris macht das auch immer so.“ sage ich lahm.
„Ja, aber sobald Chuck mit seinen Zehen den Boden berührt, taut dieser auf, sofort sprießen Bäume, von denen Früchte wachsen, von denen er sich ernährt, während er auf den Gipfel spaziert. Dann schreibt er ins Gipfelbuch: War auch mal wieder hier. Zum 25.676 Mal in zehn Tagen. Immer wieder schön. Nette Aussicht. Euer Chuck.
Kannst du das etwa auch, Nuehm?“
„Halt einfach die Klappe, MacGyver und hör auf, an meine Zehen zu klopfen, das Geräusch macht mich wahnsinnig!“

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Schreibkrams abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Romane schreiben: just Sports

  1. crischo schreibt:

    Ein Tag, den man mit einem LOL beginnt, kann nur ein guter Tag werden, oder ? Danke für die morgendliche Erheiterung !

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Sehe ich genauso! Danke für den Kommentar, ich hab mich sehr gefreut. :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s