Bonne chance en vacences!

Alors, mes amis, weil ich die nächsten Tage voll im Stress bin, sage ich jetzt schon mal Adieu und fahre in den mehr oder weniger wohlverdienten Urlaub nach La belle France.
Ich werde mich dort einfach als Französin ausgeben, nur 1,52 groß sein, fünfundvierzig Kilo wiegen und braunes, langes Haar haben. Unter dem Arm trage ich wahlweise eine Baguette, eine Flasche von die Wein, die so schön hat geprickelt in meine Brümmschädel oder Jean-Jaques, den Chef du cuisine du café du village.
Isch werde morgens früh um sechs Ühr schon sähr sportif sein und meine Ründen in die Swimming Püll‘ drehen, mich den ganzen Tag wälze in die Sönn und in die Sand und lasse mir scheine le sonn auf meine winzige Bauch. Und das einzige, was ich anmalen werde, sind meine Zehennägel. In pink.
Abgesehen davon habe ich vor, den lieben Gott ein gute Mann lassen zu sein und ihm stehlen sein Zeit komplett. Seiner ganze Zeit. Tout le temps. Du matin au soir.
Und wenn ich dann bin schön bronzée und aussehe wie ein originalle verbrutzelte Kentöckieh Froide Chickenne, dann isch kehre wieder surücke. Mit Krautsalat.
Einfach sö!
Bien? D`accord? Sie sind ein-ver-schdan-däään?
Alors à bientôt! Bisse balde!
Bonne chance et vive la France, vive l`amour et les vacances!

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Zwischendurch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Bonne chance en vacences!

  1. crischo schreibt:

    Das hört sich nach einem guten Plan an.
    Bon voyage !

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Merci! Isch binne auch completement begeistert von meinem Plan! Geradezu enthousiastique! Oder so!
    Merci! :-)

  3. MolGugge schreibt:

    Nu bin ich überfordert!!!
    Plötzlich ist Alles ausländisch und ich verstehe nur noch bömische Dörfer und das kommt mir Alles Spanisch vor. Und dabei stimmt das doch gar nicht. Denn das mit die prickeln hatte doch mit östlichen Ortschaften oder hispanischen Verbaläußerungen gar nichts zu tun *kopfkratz*.
    Immerhin gaube ich so viel begriffen zu haben, dass ich es wage eine schöne Auszeit zu wünschen.

  4. Anna Nuehm schreibt:

    Non!
    Non! Non!
    Non! Jamais! :D
    Mais non! Pas du tout! NON!!!! Mille fois Non!!!!

    Merci! Merci beaucoup! Oh lala.
    :-)))

  5. Anna Nuehm schreibt:

    Verehrter MolGugge,
    ich habe die Reste meines kümmerlichen Französisch zusammengekratzt und so getan, als könnte ich… – Sie verstehen.
    Gut kombiniert! Und Spanien liegt ganz in der Nähe. :-)
    Der Atlantik ruft mit seinen Springfluten, Haien, Walen, Mörderwalrossen und Seehunden! Sie als Seebär wissen ja, wie sich die Landratten anstellen, wenn sie das Meer nur von Weitem sehen. Und wenn sie dann noch reinhüpfen, dann isses ganz vorbei. :D

    Ja, genau so ist es. Ich bin dann mal weg!
    Also fast!
    Dankeschöööööön! :-)

  6. Anna Nuehm schreibt:

    Danke, Wolf! :-) Das mach ich doch glatt und dieses Spaß-Dings auch. :-)

  7. MolGugge schreibt:

    Nu hab ich 2 Tage alle Suchmaschinen und Automarikübersetzer befragt. Als statistisch signifikant hat sich dabei bei all den Antworten herauskristallisiert, dass Sie offensichtlich beabsichtigen, an der französischen Atlantikküste einige freie Tage zu verbringen, ohne dabei von vornherein ausschließen zu wollen, dass es dabei auch zum Maßnahmen zur Verstärkung des Anstieges der Meeresoberfläche mittels einbringen des eigenen Körpers kommen könnte uhd so weiter.
    Lobenswert.
    Beneidenswert.
    Aber bitte nicht das Herz brechen lassen!!!!
    Denn Sie wissen doch:
    (https://www.youtube.com/watch?v=OqxATlPfMT0)

  8. Anna Nuehm schreibt:

    Lieber MolGugge,
    oh, das ist aber sehr schön.
    Jetzt bin ich wirklich ganz gerührt! Ein richtiges Matrosen-Abschiedslied für mich.
    Vielen Dank! *schnüff, das finde ich wirklich ganz schön…
    Ich winke Ihnen mit meinem kleinen Taschentuch zu!!!
    Danke!!!!!!!
    :-)

  9. Anna Nuehm schreibt:

    Ps: Nein, nein, das Herz wird nicht gebrochen! Auf keinen Fall.
    Ich grüße den Atlantik von Ihnen! :-)

  10. Anna Nuehm schreibt:

    @lautleise, genau, mein Herz ist groß mit viiiiiiiiiiel Platz für alle, die es zum Hüpfen bringen.
    :-)

  11. crischo schreibt:

    Na wenn Dein Herz so groß ist, dann schreib ich auch noch was, eine Schnellzusammenfassung meines fünftnächsten Buches:

    „Frau Nuehm geht heute mal an den Strand“:

    Tag 1 Stunde 0: Frau Nuehm wirft sich auf das Surfbrett und paddelt hinaus auf den atlantischen Ozean. Dort setzt sie sich aufrecht auf das Brett und wartet auf die perfekte Welle.

    Tag 1 Stunde 5. Frau Nuehm wartet immer noch auf die perfekte Welle, ist mittlerweile aber 17 Meilen seewärts getrieben und es wird dunkel.

    Tag 7 Stunde 0 Land ist schon lange nicht mehr in Sicht. Frau Nuehm befindet sich mittlerweile auf halber Strecke zwischen Portugal und den Azoren. Sie ist heilfroh, dass sie sich vorher mit Gänsekonfitüre eingerieben hat, denn in den Nächten wird es bitterkalt. Allmählich wird sie hungrig und fängt sich einen Fisch.

    Tag 7 Stunde 5: Ein Schiff kommt vorbei. Der Typ an der Reling winkt und ruft fröhlich:“Hey fried Chicken ! Willst Du mitfahren ?“

    Frau Nuehm ruft zurück:“Ahoi – wohin ?“

    „Molukken“, schallt es zurück. Liegt es an den Resten von Gänsekonfitüre in den Ohren, dass Frau Nuehm „Molgugge“ versteht und sich ob der Unentschlossenheit des Seemannes und des badischen Ausdruckes wundert ?

    Frau Nuehm geht an Bord und erhält den Job der Kombüsenhilfe. Den Kapitän, der sie entdeckt hat, nennt sie ab da nur noch „Molgugge“

    Monat 5 Tag 0: Frau Nuehm hat das 37 Seemanslied gelernt und wird zur Oberkombüsenhilfe.ernannt. Vorteil: Sie darf ab jetzt auch Kaffee kochen und nicht immer nur Kartoffeln schälen.

    Jahr 1 Monat 0: Frau Nuehm schafft es eine rohe Kartoffel mit der Hand zu zerquetschen und wird umgehend zum 1. Offizier befördert. Nach einer von ihr angezettelten Meuterei wird Kapitän Molgugge mitten im Pazifik in einer Jolle ausgesetzt und Frau Nuehm übernimmt das Kommando.

    Schafft es Frau Nuehm rechtzeitig zum Landfall in die Heimat zurückzukehren ? Was erlebt sie auf der Kanibaleninsel ? Was passiert mit Käpt’n Molgugge ?

    Wer wissen will, wie die Geschichte ausgeht, muss leider auf das Buch warten – meine Schreibgeschwindigkeit extrapoliert, dürfte es in etwa 72 Jahren fertig sein.

  12. Anna Nuehm schreibt:

    crischo, tolle Geschichte, wunderbar! Love it! :-)))
    Dankeeeee!
    Ist eine wirklich gelungene Mischung aus „Meuterei auf der Bounty“, „Der Seewolf“, „Life of Pi“ und „Pippi Langstrumpf“! GENIAL!
    :-)
    ja, was erlebt Frau Nuehm wohl auf der Kannibaleninsel? da bin ich aber gespannt…
    DAS Buch würde ich auch kaufen!

    @lautleise, wendet das Ganze zum Kochlehrgang! Hülfe!! :-))

    So, ihr Lieben, ich bin dann mal weg und melde mich in alter Frische *hüstel hüstel, wenn ich zurück bin!
    Thanks for your entertainment :-)

    Anna :D

  13. textorama schreibt:

    Ja Heilandzack, Frl. Nuehm. Da bin ich mal kaum ein 3/4 Jahr absinth, ne, absent, also nicht hier, oder da, gerne auch dort, schon verpasse ich jede Menge hier auf diese Seite. Sie Guerillero der Blogsphäre. Oder sagt man Guerillera? Gorilla scheidet ganz aus.
    Urlaub und Ferien, sind worte die das Leben derzeit aus meinem, äh, Leben gestrichen hat. Und wissen Sie was? Sie sind mir eine große Inspiration und ich werden den Schuppen hier für zwei Wochen einfach dicht machen. Dann mache ich mich dicht und warte bis der Kater abklingt. Dann beginnt die Entspannung. Der Rum ist bereits geordert!

    Gehaben Sie sich wohl und, alors, olala.
    à bientôt,
    Ihr textorama

  14. Anna Nuehm schreibt:

    Was für eine Freude, Sie zu lesen, verehrter Textorama. :-)
    Ich dachte schon, das Internet hätte Sie verschluckt, wie es das manchmal so an sich hat und Leute sang- und klanglos in ein großes schwarzes Internetloch zieht, aus dem sie dann nicht mehr auftauchen.
    Umso schöner, dass Sie einfach so an diesem großen Loch vorbeispaziert sind und es einfach großflächig umwandert haben. :-)

    Sie fahren in Urlaub? Was für eine gute Idee! Da mach ich doch gleich mit und fahre… ach, verdammt, da komme ich doch gerade erst her…
    Jetzt ist erstmal malochen angesagt oder äh.. wie das Ding noch mal hieß.

    Ihnen die bestmöglichste Entspannung und ganze Buddeln, nein, Gallonen voll Rum! :-)
    A bientôt in alter äh… Frische!
    Ihre Guerillera – love it – Nuehm :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s