Nun denn: Let the Games.. oder so

Nachdem in den vergangenen Wochen die Skandale nur so auf die staunende Welt einprasselten, der Millionencoup von diesem komischen pinken Dingsi-König aus Limburg, die UN-VER-SCHÄM-TE Toterklärung von Loddar Matthäus, plus das Phantomtor von Kießling, geht es ansatzlos hier weiter!
Menschen, Tiere, Skandale, Katastrophen, Sensationen, miese Kürbissuppen-Rezepte, private Pläne und vieles mehr.
Menschen: ich zum Beispiel.
Tiere: meine süßen Hundchen! Willst du einen Freund, kauf dir einen Hund. Habe mir gleich zwei gekauft und somit meinen Freundeskreis mal locker um circa 500 Prozent aufgestockt. Genial, oder!? Machen Sie sich auf Wauzi-Content gefasst! Und auch auf so Freunde-Storys: Ich und meine besten Freunde bei Fressnapf. Neulich beim Hundefrisör. Hundefutter auf Katzenbasis, ja oder nein?
Skandale: König Pinki wird einfach nicht vom widerborstigen Papst empfangen! König Pinki ist verstimmt. Da hat er sich so ein schönes Schloss gebaut und jetzt muss er in diesem baufälligen, verrotteten Vatikan herumsitzen. Viel lieber würde er in seiner 3000 qm großen Badewanne Wasserski laufen.
Katastrophen: Nach der gescheiterten Toterklärung wollte Loddar den Gegenbeweis antreten und seine Gehirnströme messen lassen. Dabei wurde leider deren völlige Abwesenheit festgestellt. Resultat: Loddar ist tot, töter gehts nicht, so tot, da werden sogar eingefleischte (!) Zombies neidisch, aber er wusste einfach nichts davon! Loddar äußerte sich wie folgt: „Ich ignoriere diese Tot-Geschichte. Ein Loddar Matthäus stirbt nicht. Ein Loddar ist für die Ewigkeit gemacht. Weitermachen, einfach weitermachen.“
Sensationen: Naja, ich blogge wieder. Sollte Sensation genug sein, oder?
Kürbis: Überall im Netz gibt es ekelhafte Kürbisrezepte. Kürbissuppenrezepte! Kürbiskuchenrezepte! Zum Weglaufen! Was sind das alles für kranke und perverse Menschen?! Wenn das so weiter geht, sprenge ich diese ganzen Kochblogs in die Luft. Mit einem Hefeteig auf Zimt-Zucker-Plutoniumbasis.
Private Pläne: Bischöfin werden. Oder Nobelpreisträgerin. Oder mit meinen besten Freunden eine Hundeboutique in Wuppertal eröffnen.
Lasset uns also den heutigen Tag zur feierlichen Wiedereröffnung dieses genialen, einfallsreichen, unnachahmlichen, fantastischen, usw. usf. Blogs und zum Auftakt einer üppigen, kürbislastigen, handgeschnitzten Herbstdepriphase Partysession erklären.
Horrido, let the games… äh, begin?

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Zwischendurch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Nun denn: Let the Games.. oder so

  1. MolGugge schreibt:

    Sehr geehrte Frau Nuehm,
    erst ein mal herzlich willkommen zurück in der wahren Welt der Virtualität, auf den wogenden Weiten der bloggenden Worte und bei der Beantwortung der bisher noch nicht gestellten Grundfragen des Lebens.

    Aber:
    Sie haben mich erschreckt!
    Ich war bisher noch gar nicht auf die Idee gekommen, dass dieses Tor durch die Hintertür, sozusagen, das da der Herr Kießling ausgelöst hat, nur und ausschließlich darauf zurückzuführen war, dass der Tod von Loddar, also der Gehirntod, amtlich festgestellt und daraufhin ein in geistiger Hinsicht anscheinend ungefähr gleichstehender Mann in Pink in Italien in einer Enklave der vordemokratischen Welt wohl gebeten hat.

    Das wird mich nun sicherlich wochenlang beschäftigt halten.
    Wenn da mal nicht nur Schrödingers Katze verrückt wird!!!

  2. Anna Nuehm schreibt:

    Sehr geehrter MolGugge,
    vielen Dank für den freundlichen Willkommensgruß!

    Sie finden hier nicht nur die Antworten, sondern auch die Fragen auf alle Antworten der Fragen der Antworten, die Sie bisher nie gestellt oder gedacht haben!

    Ha, da habe ich Sie ganz schön wachgerüttelt! Freut mich!
    Dieser große, alles umfassende Kausalzusammenhang, ein unsichtbarer Faden, der Badewannen, Gehirnströme und Phantomtore miteinander verknüpft, hier liegt er, genau vor Ihrer Nase: ———————–
    Anders ausgedrückt: Hätte King Pinki the First seinen Palast eine Nummer kleiner gebaut, wären Loddars Gehirnströme ein bisschen weniger tot und das Phantomtor wäre überhaupt nicht gefallen. Zumindest nicht hier, sondern in einem anderen Universum.
    Gegen diese Universalwahrheit ist Schrödingers Katz nur ein ganz kleiner Fisch!

  3. <°((( ~~< schreibt:

    Hier meldet sich der Große <°((( ~~<: YAY! Herzlich willkommen zurück im richtigen Leben! Hier bei uns, im Zentrum der Schei… im richtigen Leben, eben! Willkommen!

  4. Anna Nuehm schreibt:

    Hallo Großer <°((( ~~< !!! Vielen Dank für die herzliche Begrüßung!
    Genau, DAS hier ist das richtige Leben! Dieses komische Realitätsding ist doch alles nur Lug und Trug, was hinten und vorne nicht funktioniert!
    Also wenn mir einer noch mal was von der Realität vorschwärmt – dann raste ich aus! Rein virtuell natürlich! :-)

  5. Anna Nuehm schreibt:

    lautleise, die einzige artgerechte Behandlung für Kürbisse ist:
    verschimmeln lassen! :-)
    Wahlweise: auf den Mond schießen.
    Aber du kannst gerne ein Rezept einstellen. :-)

    Loddar hält König Pinki für die neue Miss Rumänien, weil sie ein rosa Gewand trägt. Er wirft sich vor ihm-ihr auf die Knie um ihn-sie spontan zu heiraten. Genau in diesem Moment fliegt Kießlings Phantomball durch die Luft und trifft Loddar am Kopf. Dieser erleidet eine Gehirnerschütterung, die ein Einsetzen seiner Gehirnströme zur Folge hat.
    Als Loddar erwacht und ihm das Ausmaß seiner Taten klar wird, springt er auf Kießlings Phantomball und reitet mit ihm durch die Nacht.
    Ziel: Die unendlichen Weiten des Weltalls.

  6. Anna Nuehm schreibt:

    lautleise, ich kann alles lesen!
    Ein Schlückchen Kürbistee, zur Beruhigung? :-)

  7. Anna Nuehm schreibt:

    Das kann nur der Loddar sein.. NICHT AUFMACHEN!!!
    Nein, meine Suppe ess ich nicht… :-)

  8. Crischo schreibt:

    Kreativität bricht sich gerne mal Bahn in Form des Schreikrampfes. Richtung und Entfernung des Gebrülls waren zwar nicht genau auszumachen, aber bei mir um die Ecke rückte die Feuerwehr schon einmal vorsichtshalber aus. Und da, in diesem Augenblick war mir klar, jetzt kann es nicht mehr lange dauern, dann tippert Frau Nühm wieder was in die Blogtatzatur. Und ? Ich hatte Recht. Was sonst.

    Gerne hätte ich schon vorher kommentiert aber mein WP-Passwort war nach der langen Pause ins Dunkel des Vergessens abgedriftet. Hat lange gedauert diesen nahezu unendlichen Raum mit meiner Maglite zu durchforsten.

    Mal was völlig anderes, ohne von Kürbiskernkuren und anderen Mitteln zur Stärkung der Prostata und Behandlung von Blasenschwäche oder worüber ihr Euch gerade auch unterhalten solltet, ablenken zu wollen:
    Was waren denn der lieben Kommentatoren und der Frau Nühms Lieblingsbücher in 2013. Nur eins pro Dings, bitte.
    Das ist jetzt keine depperte Umfrage, wie sie einen derzeit überall, vor allem in FB anspringt. Nein ganz und gar ernsthaft suche ich noch zwei oder drei Titel, die ich in meinem Blog verwurschteln kann und außerdem befinde ich mich hier ja wohl in der Gesellschaft ausgewiesener Koryphäen, oder ?

  9. Charlie schreibt:

    Hmmm, ich will ja nur ungerne Illusionen zerstören, aber es GIBT in Wuppertal bereits eine Hundeboutique…..

  10. Anna Nuehm schreibt:

    @lautleise: Steinpilze..mmmh. LECKER! :-)
    Wobei ich selber keine Pilze sammele, da ich mich damit überhaupt nicht auskenne!

    @Crischo, besser ein Schreikrampf, als ein Schreibkrampf! Das sind die Dinger, unter denen ich 24/7 leide! Nicht zu empfehlen!
    Empfehlenswert aber:
    „Alles ist erleuchtet“ von Jonathan Safran Foer: Mein absolutes Lieblingsbuch 2013.
    Anrührend, komisch, virtuos geschrieben. Zum Lachen und zum Weinen.
    Eines der Bücher, von dem ich mir wünsche, ich selbst wäre so genial *träum-herumträum, so ein Buch zu schreiben. Oder so ein ähnliches..

    @Charlie, das ist ja ein Schlag ins Kontor! Es gibt bereits eine Hundeboutique in Wuppertal??? *Schnappatmung, Weinkrampf, Zusammenbruch
    Verdammt!
    Aber.. aber…. aber! Das kann doch nicht sein!
    Wieviele Hunde leben in Wuppertal? Zwei bis fünf?
    Vielleicht wäre ja auch Platz für eine zweite Hundeboutique, mit Designermänteln von Karl Schäferfeld, Wolfgang Mops oder Dolce & Dackel???

  11. Crischo schreibt:

    Hey, danke für die beiden Büchertips. Habe sie direkt im aktuellsten Blogpost verwenden können, wenngleich ich für den westfälischen Hausfrauenkalender einen adäquaten Ersatz finden musste, aber ich glaube das ist gelungen…

  12. Anna Nuehm schreibt:

    Toller Post, Crischo! Darfst du ruhig einen Link setzen:
    http://dasbestebuchderwelt.de/2013/10/24/besten-weihnachtsgeschenke-besten-bestseller-welt/

    Denis Scheck? Wer ist denn das, lautleise?

    Ich starte am 1.11. und mache beim NaNoWriMo mit.
    50.000 Wörter im November…

  13. Anna Nuehm schreibt:

    Geschmack ist Geschmackssache. Mir gefallen alle. :-)
    (Vor allem der Kalender über Hunde unter Wasser. Schenk ich meinen Wauzis..)
    :-)

  14. Anna Nuehm schreibt:

    lautleise, das glaube ich auch.. du bist ja heute griesgrämig…
    Ist bestimmt ne schwere Form von Männer-PMS.
    Kannst ja alternativ eine Liste erstellen. Aber ohne son Gelbe Seiten Zeugs..
    Sondern ernstgemeint..

  15. crischo schreibt:

    Griesgrämigkeit ? Da weiß ich was….. MILCHREIS MIT ZIMT !!!! Morgens, Mittags, Abends jeweils ein Kilogramm der leckeren Speise, direkt vor den Mahlzeite, wahlweise als Stopffütterung oder Einlauf.

    Wirkt Wunder!

    Und dann mal die Eier weglassen, lieber Lautleise…

    Du weißt doch: Huhn –> Ei –> Cholesterin –>Bluthochdruck –> Griesgrämigkeit –>Atemnot –>Schlaganfall –> Herzstillstand –> Hölle :-()

    Dass man die Zielsetzung von dem Artikel so schlecht erkennt, hätte ich nicht gedacht. Ich habe es doch recht offen ausgesprochen:

    Schnöder Mammon und sonst nix.

    Und das unter Zuhilfenahme verschiedener verabscheuungswürdiger Tricks:
    1. Herdentrieb ausnutzen – Bestenlisten – was alle anderen gekauft haben, kann nicht schlecht sein
    2. eine Handvoll sinnvoller Bücher darunter mischen, um den Anschein von Seriosität zu erwecken
    3. Ein oder zwei Eyecatcher dazu (Hunde unter Wasser). Wie durchtrieben das ist, sieht man daran: Ich habe überhaupt keine Katze ;-)

    Und dann mal abwarten, was da passiert (und mir einen Rolls Royce kaufen) und hinterher statistisch auswerten.
    Ist doch eigentlich ganz einfach, oder ?

  16. Anna Nuehm schreibt:

    Nicht zu vergessen die M&Ms. Für die würde ich momentan morden. :-)

    Milchreis liebe ich ganz zufällig.
    In Aachen gibt es genialen Reisfladen. Da ist gekochter Milchreis drin in einer cremig-schaumigen Biskuithülle. MMMMMH, lecker! :-)))

  17. Crischo schreibt:

    Mord wegen M&M, ob man da mildernde Umstände geltend machen kann ? Um das Regal, in dem die M&M’s liegen, mache ich immer einen großen Bogen, denn so eine Packung kennt bei mir nur zwei Zustände – geschlossen und gefüllt oder geöffnet und leer gemampft, was leider auch für Gummibärchen und andere zuckerhaltige Lebensmittelersatzstoffe gilt.
    Allerdings, zu einem Milchreisfladen, mit cremig-schaumiger Biskuithülle würde ich jetzt nicht nein sagen…exotische Backwaren aus dem fernen Aachen, das spricht meinen Forschergeist an…

  18. MolGugge schreibt:

    Ich empfehle Milchreis bestreut mit einer Mischung aus braunem Zucker, frisch gestoßenem Zimt, vermischt mit je einer Prise schwarzem Kardamom, geröstetem Koriandersamen und Chili :-)

    Damit kommt man besser mit der Winterzeit klar.

  19. Anna Nuehm schreibt:

    Crischo, solltest du mal nach Aachen fahren: Unbedingt den Aachener Reisfladen bei der Bäckerei Nobis kaufen. Nicht den belgischen.
    Wenn du dann sowieso da bist, gehe zum Lindt Werksverkauf! Dort gibt es original Lindt Schokolade in allen Formen und Variationen viel billiger als sonst! SEHR zu empfehlen. Außer wenn man auf Diät ist.. ;)
    M& Ms sind erhebliche Gründe für eine Schuldminderung! FREISPRUCH!

    lautleise, Miesmuscheln in Weißweinsoße… mmmmh! :-)

    Awww, MolGugge, Sie sind aber auch ein Gewürzkenner! Stelle Sie umgehend als meinen Leibkoch ein! :-)))

    Me: Hier ist Windstärke 10 oder so. Die Tierchen haben Angst, raus zu gehen. Können die eigentlich wegfliegen? Rein theoretisch???

  20. Anna Nuehm schreibt:

    Oh, letztens griesgrämig, heute gleichgültig: Ist das der Beginn einer wundervollen Herbstdepression, lautleise?
    Mann, stürmt das hier!

  21. MolGugge schreibt:

    Und hier kommt von dem schönen Wind wieder nix an :-(
    Kein Leben in der Bude, keine boengefällte brechende Bäume, nix Katastroph.

    Dabei bringt doch erst so ein schöner richtiger Sturm Bewegung ins Leben!

  22. Anna Nuehm schreibt:

    Nö, lautleise, Zecken entferne ich im tiefsten Tiefschlaf… Haha!

    MolGugge, so ein Pech. :-)
    ich mag es ja auch seeeeehr gerne, wenn es richtig stürmt. Aber nur, wenn ich drinnen sitze und mir das durchs geschlossene Fenster anschauen kann. Eventuell stell ich mich noch in den Garten. ;-)
    Ich würde dann aber nicht an die Küste gehen und mich unter Lebensgefahr ans Ufer stellen.. wie so manche Idioten es tun, die dann gerettet werden müssen… :-(((

  23. Anna Nuehm schreibt:

    Ja, das war bestimmt lustig. :-)
    Geht nur nicht immer lustig aus und wenn dann andere ihr Leben riskieren müssen, finde ich das nicht so toll. Ich meine damit aber die Extremfälle!
    Von wegen „Oh Sturmwarnung, gleich mal ein Schwimmchen in der Nordsee machen…“

  24. Crischo schreibt:

    Klar können Hunde fliegen, Elefanten können das schließlich auch – das hängt lediglich von der Größe der Ohren ab.
    Schade, dass diese Bäckerei keinen Lieferservice hat, ich würde mir glatt einen Reisfladen bestellen.

  25. Anna Nuehm schreibt:

    Ja, das ist wirklich schade.
    Hier kannst du dir zumindest ein Foto davon ansehen. ;-)
    http://www.nobis-printen.de/backwaren-printen/39.html?mpc_pk=FL&title=Fladen#productFL-ACR
    Sehr lecker auch der Reisfladen mit Kirschen. :-)
    Mmmmmmh!

  26. Habe da was auf der Seite http://www.tabibito.de/japan/essen.html gefunden, ich zitiere:
    —————————————
    2:0 für Japan? Kann man nicht sagen. Hier, um den Gleichstand wiederherzustellen, die Sparte
    Wie wir uns rächen können:
    Milchreis: Die Idee, Reis (welcher in Japan wirklich sehr gut schmeckt) mit Milch statt mit Wasser zu kochen und dann evtl. auch noch mit Zucker und Zimt zu versüßen, erscheint Japanern schlichtweg als pervers. Als Reaktion kommt meist das Wort „yurusenai“ (das kann man nicht zulassen!). Andererseits habe ich einmal Milchreis in Japan zubereitet und Freunde kosten lassen – mit der Antwort „naja, eigentlich gar nicht so schlecht“.
    Lakritze: Auch hier nicht jedermanns Sache, habe ich erstaunliche Reaktionen gesehen, nachdem ich japanische Freunde jeniges habe kosten lassen: Ein Ausdruck blanken Entsetzens verdüsterte jedermanns Miene. Unsere Art, einem Japaner zu sagen „Ich mag Dich“. Warum das so ist, weiss ich nicht, aber Lakritze scheint alle unangenehmen Geschmackseigenschaften zu vereinen.
    ————————————–
    Deshalb die Frage: Mag Lautleise auch keine Lakritze ? Ist er womöglich ein Japaner ?
    ————————————–
    Haben doch die Japaner die Geschmacksrichtung umami entdeckt, die man mit Glutamat oder Fischflocken (Thunfisch: getrocknet, geräuchert, vom Pilz bewachsen, in die Sonne gelegt, klein geraspelt -> Wohlgeschmack) abdecken kann.

  27. Anna Nuehm schreibt:

    Haha, Crischo: „das kann man nicht zulassen“. :-))
    Ich liiiiiebe Milchreis, das erwähnte ich bereits? So 700.000 Mal?
    Puffreis ist auch lecker, lautleise. :-)
    Haribo: Momentan – seufz – sind alle Süßigkeiten gestrichen bis Weihnachten. Der Gürtel geht zwar zu, aber nur widerwillig…
    Außerdem kann ich besser denken, wenn ich weniger Schokolade esse.. oder so.
    Vielleicht war es auch umgekehrt?

  28. MolGugge schreibt:

    Sehr geehrte Frau Nuehm,

    Vorsicht!!! begeben Sie sich bloss nicht auf einen Irrweg!!!!!!!

    Wissenschaftlich belegt hat Kakao positive Auswirkungen auf die Gehirnfunktionen des Menschen.
    Flavanol, ein Inhaltsstoff von Kakao, erhöht die Durchblutung des Gehirns.
    Dies zeigten Studien, die auf dem jährlichen Kongress der Amerikanischen Gesellschaft für wissenschaftlichen Fortschritt in San Francisco präsentiert wurden.

    Eine Studie an jungen Frauen hat ergeben, dass an Flavanol reiche Schokolade die geistigen Fähigkeiten in Belastungssituation erhöhe, sagte Ian Macdonald von der Universität Nottingham.
    Und nicht vergessen: Flavonoide, das sind natürliche Antioxidantien, die helfen, Stresshormone abzubauen und den Blutdruck zu senken.

    Zudem wird durch das Protein Tryptophan in Kakao die Bildung von Serotonin angekurbelt, das stimmungshebend wirkt.

    Folglich ist es, leider, aus Gründen der Aufrechterhaltung der Kreativität, zur Sicherstellung einer aufgehellten Stimmung, nicht zu Letzt selbstverständlich zu Schutze der Leser, auch der potentiellen, sowie der Vermeidung von Stress und hohem Blutdruck notwendig, das Opfer zu bringen, stets ausreichned gute Schokolade zu essen, auch wenn einem das selbst eigentlich schon fast zuwider ist!!!!!!

  29. Anna Nuehm schreibt:

    Okay, MolGugge, überredet!
    Ich opfere mich auf und esse ein paar Tafeln! :-)
    „Fett und berühmt, Frau Nuehm, oder mager und erfolglos, entscheiden Sie sich jetzt!“
    „Ich nehm dann mal mager und berühmt.“
    „Ist nicht im Programm!“
    „Och, menno!“
    Ich bin dann die erste Nobelpreisträgerin, die mit einem Kran auf die Bühne gehievt werden muss. Ich tue dann aber so, als wäre ich jemand anders! Thomas Mann oder so…
    :-)

    Stimmt aber schon. Wenn ich schokofrei esse, dann schreibe ich uninspiriertes Zeug. Wenn ich Schokolade esse, schreibe ich besser, aber dann werde ich fett!
    Ein Teufelskreislauf!

    lautleise, meine Créme is nullachtfuffzehn, bin nämlich eine alterslose Naturschönheit, eine richtige kernige Naturburschin.
    Haha, kann jeder sagen. gell. :-)
    700.002: Also ich liiiiiiiiiiiiiiiiebe ja… *Spässle…

  30. Anna Nuehm schreibt:

    Also wenn ich jetzt noch das Saufen anfange, blogge ich demnächst von unter einer Brücke!
    Kein Alkohol, just Whiskey and Cigars!

  31. MolGugge schreibt:

    hier empfehle ich eine enge Zusammenarbeit mit dem SikgStB.
    Auch wenn der Whiskey und Whisky nur im Notfall trinkt, so hält er sich doch von Orten unter einer Brücke zur Vermeidung von Komforteinbussen fern.
    Er ist systemimmanent, und damit warme, wohltemperierte, trockene und gemütliche Aufenthaltsorte gewöhnt.
    Und:
    Seinem Geschmack bei der Getränkeauswahl kann man sich unbesorgt anschließen, einen besseren Rumkenner gibt es nicht, und die Zeiten, in denen er der reinen Sensation wegen Rum zu sich genommen hat, in dem englische berühmte Admiräle eingelegt waren, die sind definitiv vorbei!

  32. MolGugge schreibt:

    Also, der Horatio Nelson, 1. Viscount Nelson, 1. Baron Nelson of the Nile, KB, Herzog von Bronte wurde am Stück, wenigstens in dem Umfang, in dem nach dem Treffer vom Mast der Redoutable noch was da war, eingelegt.

  33. Anna Nuehm schreibt:

    MolGugge, Wow, das muss ja ein riesiges Glas gewesen sein, wenn da ein ganzer Admiral reinpasste… :-)
    Rum trinke ich am liebsten als Rumkugel. *hihi

    Lautleise, Thomas Mann fiel mir halt als erstes ein… Meine Nachtcrème ist meine Tagescrème.. Hach, ist das aufregend! :-)

  34. Anna Nuehm schreibt:

    Wieso? Bist du Thomas Mann?
    Glaube, ich sitze heute auf dem Schlauch…
    Aber schön, dass du deine Liebste wuschig machst, sag ich jetzt mal.
    So viel habe ich verstanden… *Denkblockade

  35. Anna Nuehm schreibt:

    Hilde ist La Grande Dame im Hause lautleise… :-)

    Ausgerechnet Thomas Mann? In seinen verschnörkelten Bandwurmsätzen verschlinge ich mich jedes Mal haltlos und falle irgendwann geschwächt zu Boden…
    Aber Geschmack ist eben… äh, Geschmackssache..
    :-)

Let it flow ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s