Happy Eastereggs!

Sooo, da wären wir also endlich am Ostergabentisch angelangt, nähern uns mit großen Schritten dem Osterlamm aus Marmorteig, verziert mit Buttercrèmetupfen, strecken schon gierig die Hände nach ihm aus und hätten in dem ganzen Ostertrubel beinahe vergessen: Hiermit ist auch das Ende der Fastenzeit erreicht. Und wie. GRAN-DI-OS!!!
Tschakka! Hosianna! Es geschehen noch Zeichen und Wunder!
Frau Nuehm, ihres Zeichens eine völlig verlotterte, disziplinlose Person, jederzeit dem sich Gehenlassen nicht abgeneigt, eine Liebhaberin des Müßiggangs und Expertin der Anfänge aller Laster, hat sich in den letzten sieben Wochen – sogar schon zehn, harhar! – in eine stählerne Eisengestalt verwandelt, eine asketische, mönchartige Figur mit den Umrissen von A. Schwarzenegger, Heidi Klum und Angela Merkel und verleiht sich hiermit mal eben selbst das Eiserne Kreuz. DING.
Leset die frohe Botschaft, Blogjünger: Null Ausnahmen, null Zucker, null Mehl-Kartoffeln-Nudeln-Gedöns. Sieben Wochen eisenharte Strenge, Selbstbeherrschung vom Feinsten, Entsagung und Entbehrung, Frondienst auf den Feldern, auf denen nur Haferkleie, Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch wuchsen.
Jawoll! Nimm dies Waage – Fußtritt!
Und das, obwohl ich in den Fängen meines sonderbaren Romans gefangen, dermaßen unter Druck stand wie die gesamte sibirische Gaspipeline unter der Leitung von Gregor (???) Putin. (Vielleicht auch Pjotr? Wassili? Vitali?)
Tja, wie ich das geschafft habe?
Keine Ahnung, ich habe keinen blassen Schimmer. Ich vermute stark, dass mich diese Just do it-Reklame infiziert hat und irgendwann dachte ich halt:
Okay, dann tu’s einfach. Machs halt, macht ja eh keiner für dich, also mach es. MACH ES! MACH ES VERDAMMT!!!
Hmm, kann aber auch sein, dass ich ein paar Terrier-Gene in mir trage und mich in ne Art Berti Vogts verwandelt habe, nur halt in weiblich, in schön und auch in nett. Genaueres weiß man aber nicht. Die besten Dinge im Leben sind eigentlich immer die, die man gar nicht so richtig erklären kann, weder sich selbst noch Anderen.
Ha, und wenn Sie jetzt denken, „Was für ein beschissen weiser Spruch. Jetzt müsste ich selbst soooo dringend abnehmen, aber verrät diese Kanaille Nuehm mir wie es geht? Natürlich nicht! Manchmal könnte ich diese Type echt am nächsten Baum aufknü…“ Tja, dann tun Sie es ruhig. Mich hält der Baum auf jeden Fall aus. *kicher
Frohe Feiertage!
PS. Ich würde ja auch Süßigkeiten essen und Kuchen, aber ich habe heute meinen Käsekuchen probiert und wissen Sie was?
„Was?“
Er war mir zu süß.
„Boah!“
Tschühüs!

Über Liv Maxx

I love Writing.
Dieser Beitrag wurde unter Zwischendurch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.